Fair vs. fies

Wir ehren und verdammen jedes Jahr die Engel und die Teufel der Branche!

Preise gibt es wie Sand am Meer, außerdem sind sie überbewertet. Stimmt nicht, sagen die einen. Kommt darauf an, sagen wir. Denn es gibt nur einen Himmel- und Höllepreis.

Jedes Jahr zeichnen wir die fiesesten und die vorbildlichsten Verlage, Verleger*innen, Kolleg*innen, Initiativen oder Medienmenschen aus. Die meisten Vorschläge dafür stammen von unseren Mitgliedern. Melde Dich, wenn Du mit Knebelverträgen, unterirdischen Honoraren, Themenklau oder höllepreisverdächtigen unmoralischen Angeboten zu tun bekommst.

Melde Dich aber auch mit Lob und Preis, wenn ein Verlag, eine Unternehmung oder auch eine Einzelperson es verdient hat, in den Himmel gelobt zu werden. Wir prüfen den Fall und die Beweise und entscheiden anhand unserer Statuten, wer am Ende unsere traumschöne Skulptur mit nach Hause nehmen darf. Und weil es nicht unsere Art ist, einfach nur Preise zu verteilen, gehen wir mit den Preisträger*innen – im Guten wie im Schlechten – in die Diskussion. Denn das ist es, was wir wirklich wollen: Mit den Leuten reden. Damit sich etwas ändert im freien Journalismus.

Hier geht’s zur Übersicht der Himmel- und Höllepreisverleihungen der letzten Jahre.