Service
11. Juni 2024

E-Rechnung: Was Freie wissen müssen

Rechnungen sollen künftig elektronisch verarbeitet werden können, um bürokratischen Aufwand zu reduzieren. Tatsächlich löst allein die Ankündigung, dass E-Rechnungen ab dem 1. Januar 2025 verpflichtend ... Weiterlesen
Newsletter
05. Juni 2024

Wo bleibt das Sommerloch?

Von Sommer ist vielerorts wenig in Sicht. Nicht verwunderlich daher, dass auch die Sommerpause und das Sommerloch noch auf sich warten lassen – wie die ... Weiterlesen
Freischreiber
20. Mai 2024

Feiertag = freier Tag?

Arbeitest du oft, wenn andere Urlaub machen? Ist ein Feiertag wie zu Pfingsten für dich also meist kein freier Tag? Als freie Journalist*innen können wir ... Weiterlesen

Alle Artikel

Wir kämpfen für

Termine

Hamburg
18.06.2024, 19:00:00, Hamburg

KI im (freien) Journalismus

Freischreiberin Yvonne Pöppelbaum arbeitet als „Innovation Project Lead Workshops & Consulting“ bei tactile.news. Übersetzt: Sie beschäftigt sich (fast) den ganzen Tag mit KI und Journalismus. ... Weiterlesen
Leipzig
18.06.2024, 19:30:00, Zoom

Ersatztermin: Journos im Superwahljahr. Fühlst du dich sicher?

Die Zahl der Angriffe auf Journalist:innen wächst bundesweit. Zum Alltag gehören Beleidigungen, gelegentlich Drohungen, manchmal gibt es körperliche Angriffe. Extrem rechte Akteur:innen und Bewegungen – nicht ... Weiterlesen
Webinare
20.06.2024, 10:00:00, Zoom

Steuer-ABC für freie Journalist:innen

Welche Unterlagen muss ich bei der Steuererklärung einreichen? Habe ich Vorteile als Kleinunternehmer? Und kriege ich als freie:r Journalist:in den ganzen Steuerkram alleine hin – ... Weiterlesen

Alle Termine

Arbeitsproben von Freischreiber*innen

Paare küssten sich schon vor mindestens 4500 Jahren auf den Mund, wie eine Studie zeigt. Das wirft auch ein neues Licht auf die Entwicklung von Lippenherpes.
Am Montag soll es noch einmal Neuschnee geben, bis hinab in die Täler. Der Winter ist noch nicht vorbei in Ischgl. Doch Hotels, Pensionen und Geschäfte sind geschlossen, allen voran das „Kitzloch", wo noch vor wenigen Wochen feierwütiges Volk direkt an der Talstation dicht an dicht „Highway to Hell" sang.
Sie haben Syrien 2013 verlassen, haben gut ein Jahr in Beirut und Istanbul gelebt und musiziert. Wieso haben Sie sich schließlich dafür entschieden, nach Berlin zu ziehen? Ich fragte bei all meinen Freunden in Europa herum, wo ich als syrischer Musiker leben und arabische Musik spielen kann.
Berliner palästinensischer Herkunft Rund 40.000 Menschen palästinensischer Herkunft werden mit Stereotypen bedacht. Einige wehren sich dagegen. Hier kommt Künstlerin Lara Ziyad zu Wort. Sie haben selten gute Presse: BerlinerInnen palästinensischer Herkunft tauchen in der medialen Berichterstattung meist als Schulversager, Intensivtäter, in Zusammenhang mit antisemitischen Vorfällen oder - wie jüngst beim Mord an ­Nidal R.
Vor etwa sechs Jahren suchte mein Bruder in Stuttgart nach einer Wohnung. Im Stuttgarter Westen führte ein Vermieter ihn durch eine Wohnung, in der zu diesem Zeitpunkt noch eine indische Familie wohnte. Die Räume waren ungepflegt und chaotisch. Als der Vermieter die Unordnung sah, drehte er sich zu meinem Bruder um und sagte: „Wir wollen euch ja!

Freischreiber*innen bei RIFFREPORTER.DE

Obwohl sich Klima- und Artenkrise dramatisch zuspitzen, fehlt es der grünen Idee an politischer Durchschlagskraft. Der Soziologe Nikolaj Schultz hat eine Erklärung dafür. Sie dürfte vielen Menschen nicht gefallen. Genau da liegt das Problem.
Bauernpräsident Rukwied kritisiert das EU-Renaturierungsgesetz als Zwangsmaßnahme von oben. Dabei schützt es Landwirte vor Überschwemmungen, Hitzewellen und abnehmender Bodenfruchtbarkeit. Eine Allianz zwischen Bauern und Naturschutz ist überfällig.
Nach jahrelanger Debatte hat eine Mehrheit der EU-Staaten dem Renaturierungsgesetz zugestimmt, das bis 2030 eine großflächige Revitalisierung geschädigter Ökosysteme vorsieht. Flüsse sollen wieder freier fließen, Moore wiedervernässt und Städte begrünt werden. Kritiker warnten vor Belastungen für Landwirte. Doch diese sollen an den geplanten Maßnahmen auch verdienen.
Die Biologin Eva Schubert leitet beim Landesbund für Vogel- und Naturschutz ein bayernweites Projekt zum Schutz von Quellen. Eine weitere Zerstörung dieser Biotope, warnt sie, werde dazu führen, dass Wälder austrocknen und bei Hitzewellen absterben
An Albaniens Mittelmeerküste folgt auf den Tourismusboom der Bauboom. Investoren wie Trump-Schwiegersohn Jared Kushner planen Mega-Ressorts, auch in Naturschutzgebieten. Umweltschützer:innen schlagen Alarm, selbst die EU mahnt. Doch die Regierung in Tirana hat andere Prioritäten.
Bei Ladestationen für Elektroautos kocht jeder Anbieter sein eigenes Süppchen. Jetzt ändert Marktführer EnBW seine Tarifstruktur – und macht die Sache noch komplizierter.