Service
11. Juni 2024

E-Rechnung: Was Freie wissen müssen

Rechnungen sollen künftig elektronisch verarbeitet werden können, um bürokratischen Aufwand zu reduzieren. Tatsächlich löst allein die Ankündigung, dass E-Rechnungen ab dem 1. Januar 2025 verpflichtend ... Weiterlesen
Newsletter
05. Juni 2024

Wo bleibt das Sommerloch?

Von Sommer ist vielerorts wenig in Sicht. Nicht verwunderlich daher, dass auch die Sommerpause und das Sommerloch noch auf sich warten lassen – wie die ... Weiterlesen
Freischreiber
20. Mai 2024

Feiertag = freier Tag?

Arbeitest du oft, wenn andere Urlaub machen? Ist ein Feiertag wie zu Pfingsten für dich also meist kein freier Tag? Als freie Journalist*innen können wir ... Weiterlesen

Alle Artikel

Wir kämpfen für

Termine

Webinare
20.06.2024, 10:00:00, Zoom

Steuer-ABC für freie Journalist:innen

Welche Unterlagen muss ich bei der Steuererklärung einreichen? Habe ich Vorteile als Kleinunternehmer? Und kriege ich als freie:r Journalist:in den ganzen Steuerkram alleine hin – ... Weiterlesen
Schleswig-Holstein
27.06.2024, 18:00:00, Neumünster

2. Treffen: Frei im Norden

Unsere neue Regiogruppe in Schleswig-Holstein trifft sich zum zweiten Mal: Donnerstag, 27. Juni, ab 18 Uhr Neumünster, Restaurant Südbahnhof Wir wollen uns in einer lockeren ... Weiterlesen
Freimittag
05.07.2024, 13:00:00, Zoom

Mein erstes Sachbuch

Viele freie Journalist:innen wollen ein Sachbuch schreiben und sehen sich zugleich mit einem Haufen an Fragen konfrontiert. Wie finde ich ein Thema? Welche ist die ... Weiterlesen

Alle Termine

Arbeitsproben von Freischreiber*innen

Die erste Lehre: Wer wiedergeboren werden möchte, muss sterben. Tot für die Welt sollen wir sein. Kein Weg führt daran vorbei. Darum hüllen wir uns in Gewänder, wie sie in Japan üblicherweise den Verstorbenen für ihre letzte Reise vorbehalten sind.
Weil sie sich und weitere Geflüchtete in Sicherheit bringen wollten, drohen drei jungen Männern aus Westafrika lange Haftstrafen. Während die Behörden auf Malta gegen sie ermitteln, setzen sich Menschen weltweit für die Freilassung der "El Hiblu 3" ein. Von Hannah El-Hitami Erstens: die Lösung aller Probleme. Zweitens: der Ort für eine bessere Zukunft.
SCHREYENBUSCH'S GAUDI is a story about an 87 year old man who devoted almost 30 years of his life to constructing and decorating a church in the Riga district of Čiekurkalns, Latvia, formerly known as Schreyenbusch. The artwork resembles the style of the popular Spanish architect Gaudi. The film received the Grand Prix of Riga Summer School 2014 as well as the Audience Award 2014.
Dystopische Romane zeichnen Visionen einer hoffnungslosen Zukunft. Auffallend viele Bücher dieser Gattung kommen derzeit aus Ägypten - sie spiegeln bedrückend deutlich reale gesellschaftspolitische Verhältnisse.
Seit Juni können sich alle Erwachsenen in Deutschland impfen lassen - doch längst nicht alle tun das. Wer lässt sich eigentlich jetzt noch impfen? Ein Besuch in der St. Gabriel Gemeinde. Es ist Herbst geworden rund um die St. Gabriel-Kirche in Hamburg-Barmbek.

Freischreiber*innen bei RIFFREPORTER.DE

Nach jahrelanger Debatte hat eine Mehrheit der EU-Staaten dem Renaturierungsgesetz zugestimmt, das bis 2030 eine großflächige Revitalisierung geschädigter Ökosysteme vorsieht. Flüsse sollen wieder freier fließen, Moore wiedervernässt und Städte begrünt werden. Kritiker warnten vor Belastungen für Landwirte. Doch diese sollen an den geplanten Maßnahmen auch verdienen.
Kohle- und Gaskraftwerke sorgen dafür, dass Frequenz und Spannung im Stromnetz stabil bleiben. Wer diese Aufgaben übernehmen kann, wenn der Kohleausstieg vollzogen ist und die Gaskraftwerke nur noch als Backup für die Erneuerbaren laufen.
An Albaniens Mittelmeerküste folgt auf den Tourismusboom der Bauboom. Investoren wie Trump-Schwiegersohn Jared Kushner planen Mega-Ressorts, auch in Naturschutzgebieten. Umweltschützer:innen schlagen Alarm, selbst die EU mahnt. Doch die Regierung in Tirana hat andere Prioritäten.
Ein Naturschützer hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, im Biosphärenreservat Rhön alle Quellen aufzuspüren und zu kartieren. Damit möchte er den Schutz der seltenen Rhönquellschnecke und anderer Arten verbessern. Quellen gelten zudem als wichtige Indikatoren für den Klimawandel.
Moderne Autos sind dank Kameras und Sensoren gut im „Sehen“. Doch beim Hören haperte es bislang. Forscherïnnen wollen Fahrzeugen deshalb beibringen, Sirenen von Polizei und Rettungsdiensten wahrzunehmen.
Der Kursschwenk der österreichischen Umweltministerin bringt Bewegung in das Ringen um das wichtigste europäische Naturschutzgesetz seit Jahrzehnten. Eine Entscheidung könnte am Montag beim Treffen der EU-Umweltminister in Luxemburg fallen.