Code of Fairness

Freischreiber kämpft für eine faire Zusammenarbeit zwischen freien Journalist*innen und Redaktionen. Das war schon bei unserer Gründung 2008 einer der zentralen Punkte. Wir haben daher aus den Leitlinien, die wir bei der Gründung entwickelt haben, den Code of Fairness formuliert: Zehn Kriterien, die aus unserer Sicht die faire Zusammenarbeit von Redaktionen mit ihren freien Mitarbeiter*innen definieren.

Inzwischen haben sich Krautreporter, DIE ZEIT, der Freitag, Eltern, die P.M.-Gruppe und National Geographic zu allen zehn Punkten des Code of Fairness bekannt. Wenn Sie den Code of Fairness in Ihrer Redaktion umsetzen oder mit uns darüber ins Gespräch kommen möchten, schicken Sie uns eine E-Mail an vorsitz -at- freischreiber.de.

Der Code of Fairness im Wortlaut:

Schriftzug Code of Fairness

[MEDIUM…] verpflichtet sich zu einer fairen Zusammenarbeit mit freien Journalist*innen.

Das bedeutet für unsere Redaktion, dass wir

  1. Aufträge schriftlich bestätigen. Wir halten in dem Schreiben das Thema, den Umfang der Arbeit, den Abgabetermin sowie das vereinbarte Honorar fest.
  2. weder zu offener noch zu verdeckter PR auffordern.
  3. Beiträge weder tendenziös noch wirklichkeitsverzerrend bearbeiten.
  4. innerhalb von vier Wochen einen Beitrag verbindlich abnehmen. Änderungs- oder Ergänzungswünsche, die später erfolgen, werden extra honoriert; Gleiches gilt für zusätzlich zu recherchierende Aspekte, die nicht im Briefing vereinbart wurden.
  5. freien Journalist*innen rechtzeitig die Endfassung ihres Beitrags zur Durchsicht zukommen lassen.
  6. unsere Autor*innen entsprechend ihres Zeit- und Rechercheaufwands sowie ihrer Expertise angemessen bezahlen.
  7. spätestens vier Wochen nach Abnahme das Honorar überweisen.
  8. uns verpflichten, Beiträge, die aus redaktionellen Gründen nicht oder nur in gekürztem Umfang erscheinen, vollständig zu vergüten.
  9. fair und transparent mit Themenideen umgehen; haben Freie uns Themenvorschläge nachweislich zuerst angeboten und wollen wir diese Themen intern oder durch Dritte realisieren, zahlen wir den Freien ein angemessenes Honorar.
  10. unsere freien Autor*innen an allen Erlösen finanziell beteiligen, die wir mit ihren Werken erzielen.

*Der Code of Fairness wurde am 8. Juni 2011 vom Vorstand einstimmig beschlossen  und am 10. Februar 2015 sowie am 4. Mai 2022 vom Vorstand einstimmig aktualisiert. 

Code of Fairness als PDF