Workshop zur Email-Verschlüsselung für Journalisten

Referent: Rainer Rodewald vom Bündnis Privatsphäre Leipzig e. V.

Ort: Besprechungsraum der Bürogemeinschaft auf dem Feinkost-Gelände, Karl-Liebknecht-Straße 36

Veranstaltung kostenlos für Freischreiber-Mitglieder, 20 Euro für Nichtmitglieder.

Anmeldung unter denise.peikert(at)gmail.com

Treffen der Leipziger Freischreiberinnen und Freischreiber – offen auch für alle anderen interessierten freien Journalisten.

 

Am 11. Dezember 2018, ab 19 Uhr

im Pilot (Bosestr. 1)

Wir Journalistinnen und Journalisten kommunzieren jeden Tag via E-Mail, arbeiten mit Smartphone, Laptop, Messangern. Doch wie kriegen wir unsere Kommunikation abhörsicher? Das wollen wir im European Centre for Press and Media Freedom bei einem kleinen Abendseminar zum Thema „Digitale Selbstverteidigung – Verschlüsseln für Journalisten“ erfahren.

Wann: 16. Mai 2018, 18 Uhr
Wo: European Centre for Press and Media Freedom SCE mbH, Menckestraße 27, Leipzig – Gohlis Süd
Wie: Unten an der Tür (ECPMF) klingeln und dann bis unter das Dach die Treppe hochsteigen.

Programm: Nach einer kurzen Begrüßung durch Jane Whyatt vom ECPMF in englischer Sprache beginnt der Vortrag „Digitale Selbstverteidigung“ vom Leipziger Verein „Privatsphäre-Leipzig e.V.“. Rainer Rodewald wird uns erst einen Überblick geben und dann haben wir noch Zeit für „hands on“. Dafür muss er wissen, mit welchen Betriebssystemen die TeilnehmeiInnen und Teilnehmer arbeiten. Bringt also eure Rechner mit.

Kosten: Wir stellen eine Spendenbox auf, in die jede etwas für Referenten und das ECPMF dalassen kann.

Einen Beamer haben wir noch nicht. Wer einen hat oder besorgen kann, der melde sich bitte.

Anmeldung bitte bis zum 11. Mai an denise.peikertATgmail.com. Schreibt bitte auch, mit welchem Betriebssystem ihr anrückt. Danke!

Verhandeln von einem echten Experten lernen: Michael Obert, seit 20 Jahren sehr erfolgreich als freier Journalist in der Welt unterwegs und Gründer der Reporter-Akademie. Gleich an zwei Abenden wird er uns Einblick in seinen großen Verhandlungs-Erfahrungsschatz geben – in einem Verhandlungs-Crashkurs!

In Kooperation mit der torial.academy.

Innerhalb von drei Stunden bekommt ihr von ihm Impulse,

  • wie ihr den Wert eurer eigenen Leistung bestimmt,
  • welche Rolle eure persönliche Haltung zu Geld dabei spielt,
  • wann der ideale Zeitpunkt fürs Verhandeln ist
  • wie ihr ein Gespräch über Geld taktisch klug aufbaut,
  • wie ihr euer Minimum festlegt, den handelsüblichen Preis herausfindet
  • und und und

Üben werden wir es dann gleich an Ort und Stelle.

Und wenn noch genügend Zeit ist, werden wir uns mit Michael Obert auch über die Möglichkeiten von Mehrfachverwertungen unterhalten.

-> am 27. März, 18 bis 21 Uhr, in Leipzig im Café/Restaurant „Telegraph“ (Dittrichring 18-20, 04109 Leipzig, http://cafe-telegraph.de)

Freischreiber zahlen für den Crashkurs nur läppische 10 Euro. Für Nicht-Mitglieder beträgt der Eintritt 50 Euro – aber aufgepasst: Wer noch am Seminarabend den Mitgliedsantrag ausfüllt, bekommt nach seiner Aufnahme in den Verband die Differenz von 40 Euro erstattet. Bitte anmelden, die Plätze sind begrenzt!

Das nächste Treffen der Leipziger ist am 5. April um 17 Uhr im Cafe Cantona. Anmeldungen bitte bei pia-ät-piavolk.net.

 

Nach einem ersten konstruktivem Treffen in Leipzig geht die Regionalgruppe in die zweite Runde. Diesmal kommen Thomas Datt und Arndt Ginzel. Sie berichten von den Recherchen zum Sachsensumpf und beantworten Fragen rund um investigative Recherchen.
Das Treffen findet diesmal in den Räumen von summedia statt. Der Eingang zum Büro befindet sich am hinteren Ende des Hofes, zwischen Absturz und Infocafé.

Anmeldung: jan.schilling-[at]-summedia.de

 

WordPress, tumblr und Co. Nie war es einfacher, eigene Inhalte im Netz zu publizieren. Die Goldgräberstimmung im Netz ist vorbei, Nutzer sind selten bereit für hochwertige Inhalte zu bezahlen. Das Rennen machen hingegen kostenlose Dienste wie die Huffington Post oder buzzfeed.

Wie also kann sich Journalismus im Netz finanzieren, durch Stiftungen, Crowdfunding oder doch über Werbung? Oder liegt die Zukunft in der Entwicklung von Plattformen, die freien Journalisten helfen ihren Alltag zu meistern? Darüber diskutiert Freischreiber mit Tabea Grzeszyk von der Plattform hostwriter, Christian Bollert vom mehrfach ausgezeichneten Online-Radio detektor.fm und Sebastian Esser, dem Gründer von krautreporter. Außerdem kommt der freie Wissenschaftsjournalist und Freischreiber-Vorstand Jakob Vicari auf´s Podium. Mit ihm wird der gesamte Freischreiber-Vorstand anwesend sein.

Das erste Treffen der Freischreiber in Leipzig dient dazu, uns kennen zu lernen und darum, inwiefern wir die Treffen gemeinsam hilfreich und interessant gestalten können. Für das übernächste Treffen im Februar konnten wir Thomas Datt gewinnen, der im Sachsensumpf recherchiert hat und uns davon erzählen wird.
Wir bitten um eine kurze Rückmail, ob Ihr kommt. Anmeldung bei: jan.schilling-at-summedia.de