Paul-Jonas Hildebrandt

Reporter

Ausgebildet an der Evangelischen Journalistenschule Berlin schreibe ich über solche Geschichten, die es nicht in die Nachrichten schaffen. Ich interessiere mich für das, was unter der Oberfläche liegt, für Menschen, die nicht ins Rampenlicht treten – und trotzdem etwas zu erzählen haben.

Ich schreibe Reportagen und Portraits, produziere lange Radiostücke, moderiere und recherchiere. Meine Arbeit wurde für den Deutschen Radiopreis vorgeschlagen und mit mehreren Stipendien gefördert. Wenn Sie Interesse an meiner Arbeit haben, schreiben Sie mir. Veröffentlichungen in: die ZEIT, Republik-Magazin, ZeitWissen, Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur, WDR, NDR, SWR, die taz, FAZ, FAS.

Schwerpunkte

Gesellschaft / Politik

Besonderer Fokus

Menschen, Reportagen, Investigativ



Arbeitsproben

Die christliche Rechte auf Kreuzzug in Afrika
In Nigeria ist ein Schwangerschafts­abbruch lebensgefährlich. Kliniken werden angegriffen, ein Arzt wird mit miesen Tricks verhaftet. Dahinter steckt ein globales Netzwerk, das mit allen Mitteln gegen gesellschaftliche Liberalisierungen kämpft.
Angst vor dem Staat - Wie schwarze Menschen Rassismus bei der Polizei erleben
Von Rassismus betroffene Menschen haben oft das Gefühl: Sicherheitskräfte und Polizeibeamte sind eine Bedrohung für ihr Leben. Doch lässt sich dieses Gefühl belegen?
Der Doppelgänger
Ein Rentner bekommt dauernd Rechnungen, mit denen er nichts zu tun hat. Ein Betrüger hat seine Identität geraubt – das macht er nicht zum ersten Mal.