4. September 2013

Zwangsprostitution

Die Faz (ausgerechnet) berichtet über eine Begebenheit aus dem bekanntlich besonders sparsamen Schwabenland: In Fellbach bei Stuttgart regt sich Unmut, weil ein dortiges Bordell eine Flatrate eingeführt hat: Interessierte Männer müssen beim Betreten des Etablissements 70 oder 100 Euro zahlen und können sich dann ohne Limit vergnügen. Bürgerinnen haben bereits einen Brief an Frau Merkel geschrieben, in welchem sie ein Verbot solcher F***-Flatrates fordern. Auch der baden-württembergische Innenminister will solche “unmenschlichen und ausbeuterischen Flatrates” untersagen. Muss man viel schmutzige Fantasie haben, wenn einem beim Lesen dieser Meldung der Gedanke kommt, dass es eine Art von journalistischer Zwangsprostitution ist, wenn man sich für Flatrates von – bei überregionalen Tageszeitungen durchaus üblichen 70 bis 100 Euro – alle Rechte an einem Text abkaufen lassen muss? Und dieser Text dann noch an Dritte weiterverkauft wird? Vielleicht schreibt ja jemand einen Brief an Frau Merkel.


Verwandte Artikel

Fair auf Augenhöhe
19. Januar 2023

Freischreiber appelliert: Gruner-Ausverkauf stoppen – Qualitätsjournalismus und Autorenmagazine erhalten!

Dass beim Zeitschriftenhaus Gruner+Jahr die Zeichen auf Krise standen, war schon lange klar. Im Herbst machte Bertelsmann-CEO Thomas Rabe erste Andeutungen, RTL müsse das gesamte... Weiterlesen
Mentoring
09. Januar 2023

Mentoring 2023: Freischreiber fliegen Tandem

Bis zum 31. Januar 2023 kannst du dich für unsere neue Tandem-Runde bewerben. Unterstützung beim Start als Freie*r, beim Quereinstieg oder Wiedereinstieg gesucht? Unser Mentoringprogramm... Weiterlesen
Vorstand
22. Dezember 2022

Winterschlaf

Büro und Vorstand verabschieden sich am 23.12. in den Winterschlaf. Wir haben ihn uns verdient – und ihr euch auch. Verbuddelt Handys und Laptops im... Weiterlesen
Faire Honorare
20. Dezember 2022

#15Prozent: Zwei Schritte vor, einer zurück

Im November verschickten wir Freischreiber einen offenen Brief an mehr als 370 Tages- und Wochenzeitungen, Online-Medien und Magazine in Deutschland. Unsere Forderung: #15Prozent mehr Honorar... Weiterlesen