4. September 2013

Schauspieler beklagen Gagen-Kürzung und eine Tendenz zu Buy-Out-Verträgen

Ja, kommt uns das nicht alles bekannt vor!? Der Bundesverband der Film- und Fernsehschauspieler (BFFS) hat zur Jahreswende einen zunehmenden Gagenverfall beklagt. In den vergangenen zwei, drei Jahren seien die Gagen um bis zu 20 Prozent gesunken. Da das Produktionsvolumen gleichzeitig abgenommen habe, und die Filme in immer kürzerer Zeit abgedreht werden müssten, summierten sich die Einbußen für die Schauspieler zum Teil auf bis zu 50 Prozent. Außerdem würden Schauspieler immer häufiger durch Buy-Out-Verträge von jeder Folgevergütung und jedem Wiederholungshonorar ausgeschlossen. Der Berufsverband der Freischreiber möchte deshalb im Jahr 2011 verstärkt auf eine Allianz der Kreativen hinwirken. Da die Probleme überall sehr ähnlich seien, könnten auch Lösungen nur mit vereinter Kraft erreicht werden.


Verwandte Artikel

Freischreiber
15. Oktober 2021

Ein klares „Nein“ zur Einflussnahme

Bei einem Pressetermin des Bistums Köln Anfang des Jahres sollten Journalist:innen Verschwiegenheitserklärungen unterzeichnen. Miese Pressearbeit, haben wir im Vorstand von Freischreiber, dem Berufsverband der freien... Weiterlesen
Freischreiber
07. Oktober 2021

Alles bleibt, alles wird neu

„Freischreiber“ heißt weiterhin „Freischreiber“ – das hat die Mitgliederversammlung am 2. Oktober entschieden. Der Verbandsname „Freischreiber e.V. – Berufsverband freier Journalistinnen und Journalisten“ bleibt demnach so... Weiterlesen
Freischreiber
04. Oktober 2021

Regio-Treffen von Berlin bis München

#GrueneLaune strömte am Sonnabend durch ganz Deutschland: Die Berliner Regios kochten Pesto und schlürften Cocktails, Freischreiber in Frankfurt schnitzelten im Palmengarten, unsere Hamburger Gruppe kostete... Weiterlesen
Freischreiber
14. September 2021

Pesto unter Palmen

Ihr wisst es bereits, am 2. Oktober wählen wir bei der Mitgliederversammlung unseren neuen Vorstand. Nach der Arbeit kommt das Vergnügen: Unsere Regio-Gruppen laden unter... Weiterlesen