4. September 2013

Schauspieler beklagen Gagen-Kürzung und eine Tendenz zu Buy-Out-Verträgen

Ja, kommt uns das nicht alles bekannt vor!? Der Bundesverband der Film- und Fernsehschauspieler (BFFS) hat zur Jahreswende einen zunehmenden Gagenverfall beklagt. In den vergangenen zwei, drei Jahren seien die Gagen um bis zu 20 Prozent gesunken. Da das Produktionsvolumen gleichzeitig abgenommen habe, und die Filme in immer kürzerer Zeit abgedreht werden müssten, summierten sich die Einbußen für die Schauspieler zum Teil auf bis zu 50 Prozent. Außerdem würden Schauspieler immer häufiger durch Buy-Out-Verträge von jeder Folgevergütung und jedem Wiederholungshonorar ausgeschlossen. Der Berufsverband der Freischreiber möchte deshalb im Jahr 2011 verstärkt auf eine Allianz der Kreativen hinwirken. Da die Probleme überall sehr ähnlich seien, könnten auch Lösungen nur mit vereinter Kraft erreicht werden.


Verwandte Artikel

Fair auf Augenhöhe
28. September 2022

Raus aus der Krise – aber bitte gemeinsam mit den Freien 

Medienpolitischer Dialog. Deutschland braucht weiterhin ein duales System mit öffentlich-rechtlichen und privaten Medienanstalten. Dafür braucht es nun mehr Transparenz, mehr Teilhabe und Dialog mit den... Weiterlesen
Fair vs. Fies
15. September 2022

Freischreiber – der Film

Unsere Freischreiber-Feierei am 3. September beglückte uns nicht nur, weil wir gemeinsam den letzten Sommertag des Jahres erlebten. Die Party war auch das erste größere... Weiterlesen
Fair vs. Fies
04. September 2022

Himmlisch!

Wir haben's getan: uns getroffen. Live! Mit Freischreibern aus ganz Deutschland, Weltreporter*innen und Preisträgern, mit der Sängerin ZUSTRA, froschgrünen Lotsen und Lotsinnen aus dem freien... Weiterlesen
Fair vs. Fies
25. August 2022

Freischreiber-Feierei am 3. September

Überlegst du noch, oder freust du dich schon? Wir wienern bereits die Planken für unsere große Himmel- und Hölle-Sause am 3.9. in Berlin. Zwischen Freibeuter-Buffet... Weiterlesen