4. September 2013

Internet-Manifest löst kleines Netz-Beben aus

In Reaktion auf die „ Hamburger Erklärung “ der Verleger haben am Montag 15 Blogger und Journalisten ein gemeinsames Internet-Manifest vorgelegt. Im Gegensatz zur latenten Internetfeindlichkeit der Verlagswelt betont das Manifest die Chancen für den künftigen Journalismus. Das aus 17 Behauptungen bestehende Manifest hat in der Netzöffentlichkeit ein kleines „ Beben “ ausgelöst, der Server brach kurz nach der Veröffentlichung zeitweise zusammen, die Kommentare auf den einschlägigen Blogs (Niggemeier, Carta etc.) und per Twitter überschlugen sich. Mittlerweile gibt es auch eine englische, eine französische und eine italienische Fassung des Textes. Wer mag, kann das Manifest veröffentlichen, unterzeichnen, kommentieren oder in einem Wiki nach eigenen Vorstellungen bearbeiten.


Verwandte Artikel

Freischreiber
15. Oktober 2021

Ein klares „Nein“ zur Einflussnahme

Bei einem Pressetermin des Bistums Köln Anfang des Jahres sollten Journalist:innen Verschwiegenheitserklärungen unterzeichnen. Miese Pressearbeit, haben wir im Vorstand von Freischreiber, dem Berufsverband der freien... Weiterlesen
Freischreiber
07. Oktober 2021

Alles bleibt, alles wird neu

„Freischreiber“ heißt weiterhin „Freischreiber“ – das hat die Mitgliederversammlung am 2. Oktober entschieden. Der Verbandsname „Freischreiber e.V. – Berufsverband freier Journalistinnen und Journalisten“ bleibt demnach so... Weiterlesen
Freischreiber
04. Oktober 2021

Regio-Treffen von Berlin bis München

#GrueneLaune strömte am Sonnabend durch ganz Deutschland: Die Berliner Regios kochten Pesto und schlürften Cocktails, Freischreiber in Frankfurt schnitzelten im Palmengarten, unsere Hamburger Gruppe kostete... Weiterlesen
Freischreiber
14. September 2021

Pesto unter Palmen

Ihr wisst es bereits, am 2. Oktober wählen wir bei der Mitgliederversammlung unseren neuen Vorstand. Nach der Arbeit kommt das Vergnügen: Unsere Regio-Gruppen laden unter... Weiterlesen