9. September 2009

Internet-Manifest löst kleines Netz-Beben aus

In Reaktion auf die „ Hamburger Erklärung “ der Verleger haben am Montag 15 Blogger und Journalisten ein gemeinsames Internet-Manifest vorgelegt. Im Gegensatz zur latenten Internetfeindlichkeit der Verlagswelt betont das Manifest die Chancen für den künftigen Journalismus. Das aus 17 Behauptungen bestehende Manifest hat in der Netzöffentlichkeit ein kleines „ Beben “ ausgelöst, der Server brach kurz nach der Veröffentlichung zeitweise zusammen, die Kommentare auf den einschlägigen Blogs (Niggemeier, Carta etc.) und per Twitter überschlugen sich. Mittlerweile gibt es auch eine englische, eine französische und eine italienische Fassung des Textes. Wer mag, kann das Manifest veröffentlichen, unterzeichnen, kommentieren oder in einem Wiki nach eigenen Vorstellungen bearbeiten.


Verwandte Artikel

Der Newsletter: eins 2021
Newsletter
13. Januar 2021

Von funkelnden Palästen und freischreiberigen Podcasts

Hallo, da sind wir wieder. Auf ein gesundes, neues Jahr 2021. Liebe Freischreiber*innen, liebe Kolleg*innen, liebe Freund*nnen von Freischreiber, weiß irgendwer spontan, wie lange es am Jahresanfang schicklich... Weiterlesen
Frohe, freie Feiertage
Freischreiber
18. Dezember 2020

Lasst uns froh und munter sein?

Ja, zumindest einmal kurz. Oder besser noch: anhaltend über die Feiertage. Das wünschen wir euch allen nach diesem sehr, sehr anstrengenden Jahr. Nehmt eine Weile... Weiterlesen
Fair vs. Fies
09. Dezember 2020

Hölle, was für ein Jahr!

Eigentlich wollten wir an einem November-Wochenende mit euch feiern und tanzen. In einem wunderschönen, grün dekorierten Raum in Hamburg. Wir wollten Reden halten, uns auf... Weiterlesen
Faire Rechte
10. November 2020

Bitte Nachbessern!

Nach langem Warten und vielen Diskussionen haben sich die Gesetzgeber*innen mitten in der Pandemie an die Umsetzung von großen Teilen der europäischen Urheberrechtsrichtlinie in deutsches... Weiterlesen