Was kommt noch gleich ins Portal? Welche 10 Möglichkeiten eines Einstiegs gibt es? Wie bildhaft schreiben und gleichsam mit dem Kameraauge? Wie Reportagethemen finden, wie eine Dramaturgie entwickeln, wie Protagonisten einführen, und was war noch mal mit der zweiten Ebene? In diesem Crashkurs versucht Ariel das Unmögliche: Alles, was er über Reportagen weiß, gemeinsam mit euch in übersichtlichen vier Stunden zu erarbeiten.    

18. November 2022, 9–13 Uhr

Teilnahmegebühr: Freischreiber-Mitglieder 49 Euro; 
begrenztes Kontingent für Mitglieder von wpk, Reporter-Akademie, freelens, ndm: 89 Euro; Externe: 129 Euro. Max 12 Teilnehmer*innen.

Mitglieder können sich hier anmelden.

Jeder Text ist anders. Jeder Autor, jede Autorin ist anders. Dennoch, es gibt einige allgemeine Grundsätze für gutes Redigieren auf Augenhöhe. Wie motiviere ich Autor:innen, wie formuliere ich Kritik? Wie erfasse ich die innere Logik eines Textes, wie röntge ich die Struktur? Und wenn das klar ist, wie erfasse ich die Mikrostruktur von Texten, wie schreibe ich langweilige Absätze so um, dass daraus interessante Absätze werden. Darum soll es gehen. Inklusive gemeinsamer Redigierübung.  

8. September 2022, 9–13 Uhr

Teilnahmegebühr: Freischreiber-Mitglieder 49 Euro; 
begrenztes Kontingent für Mitglieder von wpk, Reporter-Akademie, freelens, ndm: 89 Euro; Externe: 129 Euro. Max 12 Teilnehmer*innen.

Mitglieder können sich hier anmelden.

Show don’t tell, das haben wir alle schon mal gehört. Aber was heißt das? Wie einen Menschen so beschreiben, dass es nicht wie ein Steckbrief klingt?

Wie in eine Reportageszene einführen, sodass man gleich vor Ort ist? Wie den berüchtigten Setzkasten-Einstieg vermeiden, bei dem viele Details einfach kein Bild ergeben? — Da wollen wir ansetzen. Wir schauen uns eigene Texte an, schauen, wie es stilistisch versierte Kolleg:innen machen, lesen nach in der Literatur. Und kommen so dem Geheimnis gelungener Beschreibungen auf die Spur, jenen Sätzen, die das Publikum ansatzlos in eine fremde Welt katapultieren. 


Referent ist Ariel Hauptmeier, er leitet die Reportageschule in Reutlingen, ist einer der Macher beim Reporter:innen-Forum und vielen von euch bekannt durch seine Freischreiber-Workshops „Besser schreiben“ und „15 Werkzeuge für bessere Sätze”.

24. Juni 2022, 9–13 Uhr

Teilnahmegebühr: Freischreiber-Mitglieder 49 Euro; 
begrenztes Kontingent für Mitglieder von wpk, Reporter-Akademie, freelens, ndm: 89 Euro; Externe: 129 Euro

Max 12 Teilnehmer*innen.

Mitglieder können sich hier anmelden. Kooperationspartner und Externe wenden sich mit ihrem Buchungswunsch bitte an die Geschäftsstelle.

Show don’t tell, das haben wir alle schon mal gehört. Aber was heißt das? Wie einen Menschen so beschreiben, dass es nicht wie ein Steckbrief klingt? Wie in eine Reportageszene einführen, sodass man gleich vor Ort ist? Wie den berüchtigten Setzkasten-Einstieg vermeiden, bei dem viele Details einfach kein Bild ergeben? — Da wollen wir ansetzen. Wir schauen uns eigene Texte an, schauen, wie es stilistisch versierte Kolleg:innen machen, lesen nach in der Literatur. Und kommen so dem Geheimnis gelungener Beschreibungen auf die Spur, jenen Sätzen, die das Publikum ansatzlos in eine fremde Welt katapultieren.

24. Juni 2022, 9–13 Uhr

Teilnahmegebühr: Freischreiber-Mitglieder 49 Euro; 
begrenztes Kontingent für Mitglieder von wpk, Reporter-Akademie, freelens, ndm: 89 Euro; Externe: 129 Euro. Max 12 Teilnehmer*innen.

Mitglieder können sich hier anmelden.

Freie schlagen sich täglich durch ein Dickicht geringer Honorare und dunkler Perspektiven. In unserem virtuellen Survival-Camp, einem Tag zum Fortbilden und Vernetzen, geben wir ihnen Machete und Kompass an die Hand: 

-> Wie verhandle ich erfolgreich?
-> Welche Tools erleichtern mir den Job?
-> Funktioniert Altersvorsorge mit wenig Geld…
-> …und wie mache ich mich zur einzigartigen Marke?

Einige unserer Freienbibel-Autor:innen teilen im virtuellen Zeltlager ihre Expertise. Außerdem freuen wir uns auf illustre Gäste wie Lisa Ortgies (frauTV) und Manuel Stark (Hermes Baby). Weil beim Campen die optimale Vorbereitung nicht fehlen darf, verschicken wir im Voraus grüne Survival-Päckchen, angefüllt mit Spiel, Spaß, Spannung und was zum Naschen.

Na, kriegst du Lust? Wir auch! Mitglieder melden sich hier an. Alle anderen sichern sich über die Geschäftsstelle ein Plätzchen im Zeltlager.

Und was kostet dein Camp-Ticket?
Freischreiber-Mitglieder und Journos in Ausbildung: 40 Euro
Mitglieder von wpk, Reporter-Akademie, freelens, ndm: 50 Euro
Externe: 60 Euro

Wir freuen uns auf dich!

Wir haben es während der Pandemie erlebt, wir erleben es jetzt wieder beim Ukraine-Krieg: Was, wenn du nicht hinfahren kannst – aber trotzdem lebendig erzählen willst? Wenn du, basierend auf einem Zoom-Interview, eine vielschichtige Story aufschreiben möchtest? 

„Ausgehend von Beispielen möchte ich euch zehn Strategien mitgeben, wie ihr aus einem smart geplanten Zoom-Gespräch einen elegant erzählten Text bastelt. Inklusive Interview-Übung. Denn das ist entscheidend bei dieser Art von Texten – Detailtiefe durch die richtige Fragetechnik“, schreibt unser Dozent Ariel Hauptmeier.

22. April, 9–13 Uhr

Teilnahmegebühr: Freischreiber-Mitglieder 49 Euro; 
begrenztes Kontingent für Mitglieder von wpk, Reporter-Akademie, freelens, ndm: 89 Euro; Externe: 129 Euro. Max. 12 Teilnehmer*innen.

Mitglieder können sich hier anmelden.

Wie können wir Prokrastinierer unsere Aufschieberitis so austricksen, dass wir nicht allzu viele Nächte durcharbeiten müssen? Die gute Nachricht: Ja, es gibt solche Strategien, gemeinsam wollen wir sie uns erarbeiten in dieser 4-stündigen Gruppentheraphie, äh, diesem Workshop. Stichwörter: das Prokrastinier-Karussel, die Ein-Prozent-Methode, Sätze, die vom Himmel fallen.

20. Mai 2022, 9–13 Uhr

Teilnahmegebühr: Freischreiber-Mitglieder 49 Euro; 
begrenztes Kontingent für Mitglieder von wpk, Reporter-Akademie, freelens, ndm: 89 Euro; Externe: 129 Euro. Max 12 Teilnehmer*innen.

Mitglieder können sich hier anmelden.

Gehörst du auch zu den Unglücklichen, die um gute Sätze ringen, vielleicht sogar kämpfen? Die aufschieben, einfach nicht anfangen, sich hundsmiserabel fühlen – bis die Deadline so sehr drängt, dass sie es auf den letzten Drücker doch noch hinkriegen? Sich schwören: Beim nächsten Mal wird alles besser, aber das wird es wieder nicht? Willkommen im Club!

Also, was tun? Wie können wir Prokrastinierer unsere Aufschieberitis so austricksen, dass wir nicht allzu viele Nächte durcharbeiten müssen? Die gute Nachricht: Ja, es gibt solche Strategien, gemeinsam wollen wir sie uns erarbeiten in dieser 4-stündigen Gruppentheraphie, äh, diesem Workshop. Stichwörter: das Prokrastinier-Karussel, die Ein-Prozent-Methode, Sätze, die vom Himmel fallen.

Referent ist Ariel Hauptmeier, er leitet die Reportageschule in Reutlingen, ist einer der Macher beim Reporter:innen-Forum und vielen von euch bekannt durch seine Freischreiber-Workshops „Besser schreiben“ und „15 Werkzeuge für bessere Sätze”.

20. Mai 2022, 9–13 Uhr

Teilnahmegebühr: Freischreiber-Mitglieder 49 Euro; 
begrenztes Kontingent für Mitglieder von wpk, Reporter-Akademie, freelens, ndm: 89 Euro; Externe: 129 Euro

Max 12 Teilnehmer*innen.

Mitglieder können sich hier anmelden. Kooperationspartner und Externe wenden sich mit ihrem Buchungswunsch bitte an die Geschäftsstelle.

Wir haben es während der Pandemie erlebt, wir erleben es jetzt wieder beim Ukraine-Krieg: Was, wenn du nicht hinfahren kannst – aber trotzdem lebendig erzählen willst? Wenn du, basierend auf einem Zoom-Interview, eine vielschichtige Story aufschreiben möchtest?

„Ausgehend von Beispielen möchte ich euch zehn Strategien mitgeben, wie ihr aus einem smart geplanten Zoom-Gespräch einen elegant erzählten Text bastelt. Inklusive Interview-Übung. Denn das ist entscheidend bei dieser Art von Texten – Detailtiefe durch die richtige Fragetechnik“, schreibt unser Dozent Ariel Hauptmeier.

Er leitet die Reportageschule in Reutlingen, ist einer der Macher beim Reporter:innen-Forum und vielen von euch bekannt durch seine Workshops „Besser schreiben“ und „15 Werkzeuge für bessere Sätze“.

22. April, 9–13 Uhr

Teilnahmegebühr: Freischreiber-Mitglieder 49 Euro; 
begrenztes Kontingent für Mitglieder von wpk, Reporter-Akademie, freelens, ndm: 89 Euro; Externe: 129 Euro

Max 12 Teilnehmer*innen.

Mitglieder können sich hier anmelden. Kooperationspartner und Externe wenden sich mit ihrem Buchungswunsch bitte an die Geschäftsstelle.

Gut Leben als Freie:r, ja, wie geht das überhaupt? Manuel Stark und Alexander Rupflin sind freie Reporter und Mitgründer von Hermes Baby, der Agentur für deutschsprachigen Erzähljournalismus. Beide leben erfolgreich und gut durch freie Arbeit, und das schon seit einigen Jahren. Nach dem Hands-On-Prinzip teilen sie in unserem Webinar Tipps, Tricks und Erfahrungen, die sich sofort im Alltag anwenden lassen. Sie zeigen auf, wie du noch mehr Spaß und Freiheit in die eigene Arbeit bringst und zugleich den Geldbeutel füllst.

7.4., 9-10.30 Uhr, Anmeldung für Mitglieder hier.