Teilnahmegebühr: 
Freischreiber-Mitglieder 49 Euro; 
begrenztes Kontingent für Mitglieder von wpk, Reporter-Akademie, freelens, ndm: 89 Euro; Externe: 129 Euro

Freitag, 24. März 2023 von 9-13 Uhr

Verbindliche Anmeldung hier.

Vier Stunden für funkelnde Sätze.

Na klar bist du ein Text-Profi. Du kennst die Regeln guter Sprache, du hast deinen Wolf Schneider gelesen, weißt, wie Wörter wirken. Aber – ist da vielleicht noch mehr drin? Mehr Präzision und Tempo, mehr Sprachgefühl und Rhythmus, mehr Spaß? Find es heraus! Lass uns einen halben Tag in kleiner, feiner Runde zusammen schreiben, Bilder malen, Wortwelten erobern. Lass uns erste Sätze schmieden und Absätze meißeln, die auf den Punkt kommen. Und schau danach mit neuem Blick auf deine Texte.   

Vita:
Ariel Hauptmeier war Redakteur bei Geo, Textchef bei Correctiv und leitet heute die Reportageschule in Reutlingen. 

„Super inspirierend.“ Barbara Achermann, Annabelle

„In 90 Minuten habe ich mehr gelernt als in Seminaren, die mehrere Tage dauerten.“ Samuel Burgener, NZZ

Teilnahmegebühr: 
Freischreiber-Mitglieder 49 Euro; 
begrenztes Kontingent für Mitglieder von wpk, Reporter-Akademie, freelens, ndm: 89 Euro; Externe: 129 Euro

Termin:

Freitag, 24. März 2023 von 9-13 Uhr 

Anmeldung für Mitglieder hier. Max. 12 Teilnehmer*innen. 
Freund*innen und Externe melden sich bitte inkl. Anschrift bei uns im Büro.

Für JournalistInnen aus anderen Ländern ist es meist schwer, in Deutschland beruflich Fuß zu fassen. Gemeinsam mit n-ost und den Neuen deutschen Medienmacher:innen haben wir deshalb eine Starthilfe entworfen: die Broschüre „Startklar“.

Wir laden euch herzlich zur Veröffentlichung am 6. Februar ein.

Wann? Montag, 6.2., 18 Uhr
Wo? Zoom, Anmeldung per Mail.
Mehr Infos? Gibt es hier.

Das Event inklusive Panel-Diskussion findet in englischer Sprache statt. Die Broschüre erscheint zunächst auf Deutsch, Englisch, Farsi, Russisch und Ukrainisch.

„Startklar“ hilft freien Journalist*innen, die Handwerkszeug und Berufserfahrung mitbringen, denen aber Detailwissen zu Branche und Beruf in Deutschland fehlen. Sie erhalten mit dieser Broschüre alle Infos, die ihnen bei der Arbeit mit deutschen Redaktionen und Medienhäusern helfen. Von einer kurzen Einführung in die deutsche Medienlandschaft über Praxis-Tipps zu Verträgen, Honorarverhandlungen und Rechnungen bis hin zu Ratschlägen bei Diskriminierungserfahrungen.

Wir freuen uns auf euch am 6. Februar!

Unsere Gruppe der Auslandsfreien lädt ein: Kolleg:innen berichten von ihren Erfahrungen mit RiffReporter und dessen Marketplace, Weltreporter, Crossboarder-Recherchen sowie Zusammenarbeit mit einheimischen Kolleg:innen und Leser:innen.

Mittwoch, 15.2.23, ab 19 Uhr, Zoom

Anmeldung: per Mail bei Katharina

Hintergrund: Für alle freien Kollegen und Kolleginnen, die im Ausland arbeiten, gibt es einen Stammtisch bei :Freischreiber. Einmal im Monat treffen wir uns auf Zoom und tauschen uns aus. Der Stammtisch ist für alle offen, die im Ausland arbeiten (wollen) – sei es als Korrespondentïn, Freie/r mit vielen Recherchen in der Ferne oder Journalistïnnen, die mit dem Gedanken spielen, im Ausland zu arbeiten. 

Ansprechpartnerinnen und Organisatorinnen sind Christina Felschen (Kanada) und Katharina Wojczenko (Kolumbien). Bei Interesse meldet euch bitte per Mail bei Katharina an. Sie nimmt euch in den Verteiler auf und ihr erhaltet automatisch eine monatliche Einladung und den Link.

Außerdem haben Katharina und Christina ein Programm mit Terminen, Schwerpunkten und Gästen zusammengestellt, das ihr nach dem Login im internen Bereich der Website findet.

„In diesem Halbtageskurs stelle ich euch leicht zu verstehende Techniken der spannenden Strukturierung vor, mit denen Schreiben einfacher und Lesen ein Vergnügen wird. Eignet sich für kurze und lange Texte, Essays, Reportagen, Porträts, Reports. Mit Übungen.“ (Heike Faller)

27. Februar 2023 von 10-14 Uhr, Zoom

Freischreiber-Mitglieder bitte hier anmelden.

Dramaturgie, das klingt nach Theater. Aber seit unsere Dozentin Heike Faller Dramaturgie „kann“, hat sie nie wieder eine Schreibblockade gehabt. „Werdet ihr auch nicht!“, verspricht Heike.

„In diesem Halbtageskurs stelle ich euch leicht zu verstehende Techniken der spannenden Strukturierung vor, mit denen Schreiben einfacher und Lesen ein Vergnügen wird. Eignet sich für kurze und lange Texte, Essays, Reportagen, Porträts, Reports. Mit Übungen.“

Trainerin: 

Heike Faller ist Autorin beim ZEITMagazin und war dort zwanzig Jahre Redakteurin. Sie gewann schon viele Preise für Reportagen und Essays, darunter den Kisch/Nannen-Preis, den Emma-Journalistinnen-Preis und die Auszeichnung „Journalistin des Jahres Wirtschaft“. Beim Zeit-Magazin kümmert sie sich vor allem um Reportagen und Essays – immer mit Blick auf die Struktur von Texten. Ihr Bilderbuch „Hundert“ wurde in 16 Sprache übersetzt. Sie unterrichtet an der Akademie für Publizistik und an der Reportageschule in Reutlingen.

Termin: 27. Februar 2023 von 10-14 Uhr, Zoom

Teilnahmegebühr: 

Freischreiber-Mitglieder 49 Euro; 
begrenztes Kontingent für Mitglieder von wpk, Reporter-Akademie, freelens, weltreporter, ndm: 89 Euro; 
Externe: 129 Euro

Max 13 Teilnehmer*innen. Bitte unbedingt verbindlich anmelden, die Plätze sind begrenzt!

Wir vergeben sie in der Reihenfolge der verbindlichen Anmeldungen:

1. Hier buchen. (Externe melden sich im Büro.)
2. Ihr bezahlt die Rechnung.
3. Wir freuen uns auf euch!
4. Bei Fragen mailt uns.

Mit unserem Experten Henry Steinhau

Mittwoch, 25.1.23, 18-19.30 Uhr, Zoom

Mitglieder melden sich hier an.

Metis, Urheberschaft, Ausschüttung – jedes Jahr im Januar stehen Freie in Sachen VG Wort vor Fragezeichen. In unserer Sprechstunde für Mitglieder erklärt Experte Henry Steinhau, worauf ihr bei der Meldung eurer Werke achten müsst.

Henry präsentiert die Basis-Infos, dann öffnet er die Runde für Fragen. Reicht eure wichtigsten Fragezeichen gern schon vorher per Mail ein. Und nicht vergessen: Eure Meldungen zu veröffentlichten Texten müsst ihr bis spätestens 31. Januar online bei der VG Wort eingegeben haben!

Mittwoch, 25.1.23, 18-19.30 Uhr, Zoom

Mitglieder melden sich hier an.

Zu unserem Experten: Henry Steinhau ist seit Mitte der 80er Jahre Medien-Journalist mit den Schwerpunkten Medienkompetenz, Medienrecht sowie Online-Medien. Er arbeitet als Redakteur, Moderator und Referent, etwa beim Lettrétage e. V. zu allen Fragen rund um die VG Wort.

Bis zum 31. Januar 2023 kannst du dich für unsere neue Tandem-Runde bewerben. Unterstützung beim Start als Freie*r, beim Quereinstieg oder Wiedereinstieg gesucht? Unser Mentoringprogramm bringt dich mit einer erfahrenen Kollegin oder einem erfahrenen Kollegen zusammen.

Wir stellen für ein Jahr Tandems zusammen. Das Programm richtet sich speziell an die Bedürfnisse freier Journalist*innenJe nach Schwerpunkt und Interessen matchen wir Mentee und Mentor*in. Bei einem virtuellen Kick-Off-Treffen lernt ihr euch kennen und vereinbart gemeinsame Ziele für das Jahr.

Mentor*innen unterstützen dich zum Beispiel durch ihre Expertise im Anbieten von Texten und Mehrfachverwertung, geben Tipps für Honorarverhandlungen, lesen wichtige Texte vor der Abgabe und geben dir ehrliches Feedback.

Wie ihr eure Zusammenarbeit gestaltet, legt ihr am Anfang gemeinsam fest. Alle Mentor*innen engagieren sich ehrenamtlich. Ihr solltet daher auch eure Verfügbarkeiten und Erwartungen klären. Ein Mentoring ist kein Coaching.

Wir stehen während der Zeit als Ansprechpartner*innen zur Verfügung und haken zwischendrin nach, wie es läuft. Klingt gut, aber du bist noch kein Mitglied? Hier entlang! Freischreiber*innen bekommen hier nach dem Log-In weitere Informationen.

+++AUSGEBUCHT+++

Ich möchte dich ein Jahr lang begleiten und dich unterstützen, eleganter zu erzählen, interessantere Stoffe zu finden und mehr Geld zu verdienen. Wir werden zusammen Reportagen schreiben, aber nicht nur: Es geht darum, das Erzählerische in allen journalistischen Genres zu entdecken, das Schwere leicht zu machen, mit Worten durch die Welt zu tanzen, ganz gleich worüber du schreibst. Ich möchte dich anstacheln, genauer hinzuschauen, bessere Fragen zu stellen, deinen eigenen Sound zu finden. 

Der Kurs richtet sich an Aufsteiger, an Kolleg:innen, die hauptberuflich schreiben und nun in einer Gruppe Gleichgesinnter vorankommen wollen. Wir starten mit einem gemeinsamen Wochenende in Berlin, bei dem wir uns die Grundlagen des erzählenden Journalismus erarbeiten. Ab da treffen wir uns 3 Mal pro Monat auf Zoom, röntgen unsere Texte, schulen unser Ohr, verfeinern unsere Erzähltechniken, schreiben radikal ehrlich, verfassen eine Short Story, erweitern unser Wissen über Sprache, Dramaturgie,  Recherche, laden Gäste ein, Textchefs, Reporterinnen, Agenten, Lektorinnen,  Drehbuchautoren.

Am Ende veröffentlichen wir gemeinsam einen Band mit Short Stories, das ist unsere Abschlussarbeit – und du erhälst ein Zertifikat. 

Referent ist Ariel Hauptmeier, er leitet die Reportageschule in Reutlingen, ist einer der Macher beim Reporter:innen-Forum und vielen von euch bekannt durch seine Freischreiber-Workshops „Besser schreiben“ und „15 Werkzeuge für bessere Sätze”.

Stimmen:

Mehr gelernt als jemals vermutet. Und wieder Flügel beim Schreiben bekommen. Danke für diesen zutiefst inspirierenden Kurs! Katharina Jakob

Wer noch in keinem Workshop von Ariel saß, wird ziemlich sicher nicht so gut schreiben wie er*sie es eigentlich könnte. Ein Muss für alle, die Sprache lieben und das Erzählen nicht fürchten. Sofie Czilwik

Für den Kurs bin ich morgens um 3 Uhr aufgestanden, um zusammen mit Ariel und einer herzlichen, Gruppe besser schreiben zu lernen. Der Jahreskurs hat mich beflügelt und bestärkt, auf meine Erzählkraft zu vertrauen und sie in meine journalistischen Arbeiten einzubringen. Ich habe gelernt, klarer, bildhafter und mit neuer Freude zu schreiben. Hildegard Willer, Lima

Termine:

Einführungswochenende: 17. – 19. Februar 2023 Berlin.

Abschlusswochenende: 24. – 26. November 2023, Berlin.

Unterricht: jeweils Samstagmorgen von 9 bis 13 Uhr, einmal im Monat, erster Termin: 4. März 2023

Textarbeit: An einem Abend im Monat besprecht ihr von 20 bis 22 Uhr eure Texte mit Ariel. An einem zweiten Termin im Monat besprechen erfahrene Redakteure/Textchefinnen eure Stücke, Termine/Kandidaten nach Absprache.  

Feedback: Dazu fortwährend Feedback innerhalb der Gruppe.

Preise:

890 Euro netto für Freischreiber

990 Euro netto für alle anderen

Der Kurs ist ausgebucht. Fragen bitte an Ariel Hauptmeier.

Hier findest du das Abschlussprojekt des ersten Jahrgangs in Buchform: „Tanz mit mir“.