Zur Debattenkultur gehören gerade in Corona-Zeiten auch Verschwörungsmythen. Freischreiberin, Publizistin und Politikwissenschaftlerin Katharina Nocun gilt als Expertin auf dem Gebiet. Vor Kurzem ist ihr neues Buch erschienen: True Facts – Was gegen Verschwörungserzählungen wirklich hilft“.

Im Ratgeber kritisiert sie unter anderem den Umgang mancher Medien mit bekannten Anhänger*innen von Verschwörungsmythen, etwa Attila Hildmann. „Früher hätte man solchen Holocaust-Leugnern keine solche Plattform gegeben“, sagt die Autorin. Wie gelingt es uns Journalist*innen, krude Aussagen als Verschwörungserzählungen zu entlarven und ihnen zugleich keine Öffentlichkeit zu verschaffen?

Darüber sprechen wir in der digitalen Mittagspause am 8. Juli. Mitglieder melden sich hier an.

Die Veranstaltung startet am 30. Juni 2021 um 19:00 Uhr.

Hier könnt ihr euch für das Meeting registrieren.

Das Hamburger Regio-Team der Freischreiber veranstaltet am Montag, 26. Juli 2021 von 12 bis 13 Uhr eine digitale Mittagspause zum Thema Reden schreiben:


Gast ist Christoph Schlegel, ehemals Redakteur der Stuttgarter Zeitung und im Spiegel-Hauptstadtbüro, seit 2004 Redenschreiber für Politiker*innen, Wirtschafts-Leute und Wissenschaftler*innen sowie Dozent zum Thema Reden schreiben. Sein Buch „Reden schreiben, die treffen und wirken“ findet ihr hier.


Egal, ob ihr ebenfalls gerne ins Redenschreiben einsteigen möchtet oder nicht – Tipps dazu, wie wir mit Worten Zuhörer*innen/ Zuschauer*innen/ Leser*innen emotional erreichen können, wird er in jedem Fall geben können. Der Zoom-Termin ist für alle Freischreiber*innen bundesweit frei! Bitte meldet euch vorher im internen Bereich an, um den Zoom-Link zu erhalten.

Wir finden: Es sollte mehr Journos geben, die ihr eigenes Ding wuppen und sich mit Projekten oder Startups von etablierten Medienhäusern unabhängig machen. Um angehende und etablierte Medien-Entrepreneure zu vernetzen, haben wir einen digitalen Gründer*innen-Stammtisch gestartet. Dabei teilen wir Learnings, sprechen über Fehler und werden gemeinsam schlauer.

In der zweiten Ausgabe sprechen Pia Frey (Opinary) und Marvin Schade (Medieninsider) über ihre Erfahrungen. Pia ist Chief Content Officer bei „Opinary“ und kümmert sich – grob gesagt – darum, die Beziehungen zwischen User*innen und Medienunternehmen zu verbessern. Tools, die „Opinary“ entwickelt, ermöglichen, das Publikum stärker einzubinden, zu verstehen und zu monetarisieren.

Marvin Schade bezeichnet sich als „Hausmeister, Praktikant, Assistent und Chefredakteur in Personalunion“. Seit einem Jahr baut er mit seinem Co-Gründer Matthias Bannert das digitale Magazin „Medieninsider“ auf und versteht dadurch den Wandel der Medien und ihre wirtschaftlichen Bedingungen immer besser.

Bei unserem Stammtisch geben die beiden Mitgründer*innen einen kurzen Input. Danach könnt ihr sie mit Fragen löchern. Hier geht’s zur Anmeldung.

Das Ganze organisiert und moderiert Freischreiberin Pauline Tillmann, die 2015 das digitale Magazin „Deine Korrespondentin“ gegründet hat, das über inspirierende Frauen weltweit berichtet. Bis Ende des Jahres will sie das Format insgesamt drei Mal anbieten und dafür sorgen, dass wir alle enger
zusammenarbeiten und noch mehr tolle neue journalistische Formate entstehen.

Vier Stunden für funkelnde Sätze

Na klar bist du ein Text-Profi. Du kennst die Regeln guter Sprache, du hast deinen Wolf Schneider gelesen, weißt, wie Wörter wirken. Aber – ist da vielleicht noch mehr drin? Mehr Präzision und Tempo, mehr Sprachgefühl und Rhythmus, mehr Spaß? Find es heraus! Lass uns einen halben Tag in kleiner, feiner Runde zusammen schreiben, Bilder malen, Wortwelten erobern. Lass uns erste Sätze schmieden und Absätze meißeln, die auf den Punkt kommen. Und schau danach mit neuem Blick auf deine Texte.   

Vita:
Ariel Hauptmeier war Redakteur bei Geo, Textchef bei Correctiv und leitet heute die Reportageschule in Reutlingen. 

„Super inspirierend.“ Barbara Achermann, Annabelle

„In 90 Minuten habe ich mehr gelernt als in anderen Seminaren, die mehrere Tage dauerten.“ Samuel Burgener, NZZ

Teilnahmegebühr: 
Freischreiber-Mitglieder 49 Euro; 
begrenztes Kontingent für Mitglieder von wpk, Reporter-Akademie, freelens, ndm: 89 Euro; Externe: 129 Euro

Termine:
Montag, 22. März 2021 von 9-13 Uhr (AUSGEBUCHT)
Montag, 19. April 2021 von 9-13 Uhr (AUSGEBUCHT)
Montag, 17. Mai 2021 von 9-13 Uhr (AUSGEBUCHT)

Montag, 21. Juni 2021 von 9-13 Uhr (AUSGEBUCHT / WARTELISTE)
Freitag, 17. September 2021 von 9-13 Uhr (AUSGEBUCHT / WARTELISTE)

Anmeldung für Mitglieder hier. Max. 12 Teilnehmer*innen.
Freunde und Externe melden sich bitte kurz bei uns im Büro.

Seit März 2020 vergeht fast kein Tag ohne Aufmacher zum Virus. Manche wollen nichts mehr vom Thema wissen, andere betonen seine Relevanz. Kommen wir wieder raus aus der ewigen Corona-Drehe? 🗞 Die #Freischreiber laden ein zum Medientalk #2 im Clubhouse.

Zu Gast sind Oliver Eberhardt, Vorstand und freier Journalist, Susanne Westphal, Kommunikationsberaterin und Daniel Kraft von der Bundeszentrale für politische Bildung. Freischreiberin Verena Hagedorn führt durch den Abend.  

Du brauchst noch eine Einladung? Schick uns eine Mail!

Wir Freischreiber finden: Es sollte mehr Journalist*innen geben, die ihr eigenes Ding machen und die sich mit eigenen Projekten und / oder Medien-Startups von etablierten Medienhäusern unabhängig machen. 

Um angehende und etablierte Medien-Entrepreneure zu vernetzen, starten wir deshalb erstmals einen digitalen Gründer*innen-Stammtisch. Wir wollen Learnings teilen, über Fehler sprechen und gemeinsam schlauer werden. 

Den Auftakt machen Rico Grimm (Krautreporter) und Astrid Csuraji (tactile.news). Krautreporter hat inzwischen mehr als 15.500 zahlende Mitglieder und sich Erklärjournalismus auf die Fahnen geschrieben. Bei tactile.news geht es – unter anderem – darum, Sensorjournalismus voranzutreiben. 

Beim Stammtisch geben die beiden Mitgründer*innen kurzen Input und danach könnt ihr sie mit euren Fragen löchern. Wenn ihr Freischreiber-Mitglieder seid, könnt ihr euch hier anmelden. Alle anderen, die dabei sein wollen, schicken eine kurze Email mit dem Betreff „Digitaler Gründer*innen-Stammtisch“ an: kontakt@freischreiber.de.

Organisiert und moderiert wird das Ganze von Freischreiber-Mitglied Pauline Tillmann, die 2015 das digitale Magazin „Deine Korrespondentin“ gegründet hat. Bis Ende des Jahres will sie das Format insgesamt drei Mal anbieten und dafür sorgen, dass wir alle enger zusammenarbeiten und noch mehr tolle neue journalistische Formate entstehen. 

Donnerstag, 20. Mai, 17-18 Uhr

Hier kommt ihr direkt ins Zoom-Meeting:

https://us02web.zoom.us/j/84478177038?pwd=VEwwWFFWa1VnWlFYUXZJK3dKMitpZz09

Meeting-ID: 844 7817 7038
Kenncode: 122907

Anmeldung für Mitglieder zur digitalen Mittagspause „Unseriöse Studien entlarven“ mit Wissenschaftsjournalistin und Freischreiberin Nicola Kuhrt am 28. April um 12 Uhr.

Hier eintragen und Zoom-LInk per Mail bekommen.

Sprache und Deutungshohheit im Journalismus.

Als Journalist*innen machen wir heute immer häufiger die Erfahrung, dass Interviewpartner*innen bei der Veröffentlichung ein Wörtchen mitreden wollen. Mal geht es um korrekte Bezeichnungen und Selbstbezeichnungen, etwa in migrantischen Gruppen oder in der queeren Community, mal sind es auch PR-Begehrlichkeiten. Und dazu kommen Redaktionen mit ihren eigenen Hausregeln, die dem häufig widersprechen, etwa beim Thema Gendern. Wie finden wir als freie Journalist*innen eine eigene Sprache zwischen dem nötigen Respekt, der eigenen Haltung und äußeren Vorgaben – und wie seht ihr diese Frage als Leser*innen?

Gäste: Verena Hagedorn, Gabriele Meister, Andi Unger (zum Ausklang mit dem Ratespiel „Wir lesen die ersten Sätze einer Reportage, ihr ratet das Geschlecht der Schreibenden“)

Moderation: Anna Heidelberg-Stein