Sarah Mersch

Ich berichte seit 2010 von Tunis aus über Tunesien und den Maghreb. Dabei interessiere ich mich vor allem dafür, welche Auswirkungen die politischen Umbrüche in der Region mittel- und langfristig auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft haben. Meine arabischen Sprachkenntnisse erlauben es mir, fundiert, hintergründig und vom direkten Kontakt mit den Menschen zu berichten. Ich bin Zweite Vorsitzende des Netzwerks Weltreporter.net. 2019 habe ich das Riffreporter-Magazin "Afrikareporter" mitbegründet.

Neben der Korrespondententätigkeit arbeite ich als Trainerin für diverse journalistische Themen (z.B. Grundlagen der Radio- und Onlineberichterstattung, fact checking und Verifizierung digitaler Inhalte, Nutzung von Social Media und Entwicklung von Digitalstrategien für Radiosender) und in der Trainerausbildung.

Schwerpunkte

Politik / Gesellschaft

Besonderer Fokus

Tunesien, Maghreb



Arbeitsproben

Zehn Jahre Arabischer Frühling:
„Alle waren so glücklich damals“
Die Selbstverbrennung des tunesischen Gemüsehändlers Mohamed Bouazizi 2010 war der Auslöser für eine Protestwelle in der gesamten arabischen Welt. Zehn Jahre danach sind Parlaments- und Präsidentschaftswahlen zumindest in Tunesien zur Regel geworden. Doch eine gefestigte Demokratie gibt es noch...
Massoud Hayoun: Er ist Araber, aber zugleich jüdisch
Seine Grossmutter hielt Baguettes für kultivierter als tunesisches Fladenbrot. Sie sprach den dortigen Dialekt, stellte sich aber nicht in die arabische Kulturtradition. Massoud Hayoun betont dieses Erbe. Und er provoziert damit - gerade im eigenen Umfeld. Courtesy of Massoud Hayoun...
Raus aus Tunesien - „Wir werden es wieder und wieder versuchen
Raus aus Tunesien Trotz drohender Inhaftierung oder Abschiebung versuchen jährlich Tausende Tunesier nach Italien zu gelangen. Die Corona-Pandemie hat die Krise in der Heimat deutlich verschärft. In einem Schlauchboot liegt ein junger Mann auf eine Decke gebettet, über Schläuche wird er mit...