Lisa Plank

Lisa Plank ist freie Journalistin aus München. Sie hat an der Technischen Universität München Politikwissenschaften studiert und am Institut für Journalistenausbildung der Passauer Neuen Presse volontiert. Weitere Stationen waren das Auslandsstudio des ZDF in Paris und die Allgemeine Zeitung Namibia. 


Sie schreibt über das Zusammenspiel von Politik und Gesellschaft, über gesellschaftlichen Wandel und darüber, wie Minderheiten all das erleben. Derzeit arbeitet sie außerdem an einem Dokumentarfilm über die Reproduktion kolonialer Einflüsse in Namibia. 

Schwerpunkte

Gesellschaft / Politik



Arbeitsproben

Deutscher Geschichtsunterricht ist zu eurozentrisch
Im Geschichtsunterricht wird das kollektive Gedächtnis unserer Gesellschaft gebildet. Hier könnten wir lernen, wie die Strukturen, in denen wir leben, entstanden sind und wie wir besser mit ihnen umgehen können. Nur geschieht genau das nicht. Ende Mai verlautbarte das Bundesaußenministerium den...
„Es geht um Dinge, die tiefer gehen als das, was man mit Geld wiederherstellen kann
„Mein Großvater war es, der mir das erste Mal von dem Völkermord erzählt hat. Damals war ich elf oder zwölf Jahre alt“, sagt Kaiho Rikambura aus Opuwo, einer Stadt in Namibia. „Er verriet mir, dass ich nach einem seiner Neffen benannt bin,...
Germany recognizes colonial-era genocide in Namibia, but survivors say it's not enough
After more than a century of official silence, Germany has formally recognised as genocide a series of colonial-era massacres in Namibia between 1904 and 1908 when German settlers brutally killed thousands of people from the Herero (also known as Ovaherero) and Nama ethnic groups. The offer by...