Lea De Gregorio

Lea De Gregorio ist 1992 in Darmstadt geboren. Sie hat in Marburg und Dublin Vergl. Kultur- und Religionswissenschaft und Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft (M.A.) studiert, anschließend noch einen Master in Philosophie abgeschlossen. Während dem Studium: Stationen beim Tagesspiegel, der taz. am wochenende, der Zeitschrift E+Z Entwicklung und Zusammenarbeit und bei ZEIT Online. Seit März 2019 absolviert sie eine Redakteursausbildung beim Amnesty Journal mit Station an der Evangelischen Journalistenschule.

Schwerpunkte

Gesellschaft / Kultur

Besonderer Fokus

Reportagen, Porträts



Arbeitsproben

Niemals müde in Hanau
Sechs Monate nach dem rassistischen Anschlag in Hanau haben die Betroffenen noch viel vor. Sie kämpfen für Aufklärung, Konsequenzen, Erinnerung und Gerechtigkeit. Und lassen sich von Corona nicht stoppen. Eine Multimedia-Reportage
Ein origineller Essay der feministischen Rabbinerin Delphine Horvilleur über das Verhältnis von Juden und Antisemiten
berliner szenen: Vielleicht ja doch verrucht
berliner szenen: Vielleicht ja doch verrucht