Hannah Schmidt

Über das Politische in der Musik

Feminismus, Fachwissen, Weitblick

Klassische Musik und Theater sind für mich ästhetische, gesellschaftliche, gar politische Sensoren unserer Zeit: Die Debatten, die zu führen sich an anderer Stelle noch niemand traut, die Fragen, die woanders nicht gestellt werden (können) - wir finden sie, jeden Tag, auf den Bühnen dieser Welt, wo Menschen immer wieder geradezu Übermenschliches leisten.
Wo in der Interpretation eines 260 Jahre alten Werks aktuelle Sprengkraft zu finden ist, welche Themen und Gedanken eine*n Künstler*in wirklich umtreiben, wo die Aufgaben der Szene und ihre hartnäckigen Probleme stecken - ich gehe diesen Diskursen auf den Grund, ohne Furcht vor der Nische.
Meine Perspektive ist intersektional feministisch, forschend, historisch-musikwissenschaftlich, komparatistisch, aus dem Blickwinkel einer studierten Organistin, Journalistin und selbst praktizierenden Musikerin. Ein Interview kann auch mal vier Stunden dauern und eine Recherche hunderte e-Mails und Nächte im ICE bedeuten, wenn das Thema es verlangt. Meine Texte dienen dem Gegenstand. Es geht nicht um mich, sondern um die Kunst.

Schwerpunkte

Kultur / Gesellschaft

Besonderer Fokus

Klassische Musik, Portraits



Arbeitsproben

Rassismus in der Klassik: Alte, weiße Musik
Zu gern wäre man in der klassischen Musik wohl vom antirassistischen Diskurs der letzten Monate verschont geblieben. Es lag zwar nahe, hier und dort über Praktiken wie Blackfacing auf der Opernbühne oder weiße Managementebenen im Musikbetrieb zu diskutieren; das geschah auch durchaus. Ein tiefer...
Wittener Tage: Wenn es im Äther spukt
Es ist Konsens, ein digital übertragenes Konzert für einen Kompromiss zu halten - für die Musik wie für den virtuellen Raum, in dem sie stattfindet. Musik, weiß man, klingt direkter im Saal, und ein digitales Konzert kann viel mehr sein als ein abgefilmtes Ensemble. Bei den diesjährigen Wittener...
Die Komponistin Sara Glojnarić gewann 2020 den Kompositionswettbewerb "NEUE SZENEN". Schon 2018 wurde ihr Werk #popfem, das antifeministische und rassistische Propaganda künstlerisch demontiert, mit dem Kranichsteiner Musikpreis ausgezeichnet. "Ich dachte vorher nie, dass meine Identität als...