Hannah Schmidt

Über das Politische in der Musik

Feminismus, Fachwissen, Weitblick

Klassische Musik und Theater sind für mich ästhetische, gesellschaftliche, gar politische Sensoren unserer Zeit: Die Debatten, die zu führen sich an anderer Stelle noch niemand traut, die Fragen, die woanders nicht gestellt werden (können) - wir finden sie, jeden Tag, auf den Bühnen dieser Welt, wo Menschen immer wieder geradezu Übermenschliches leisten.
Wo in der Interpretation eines 260 Jahre alten Werks aktuelle Sprengkraft zu finden ist, welche Themen und Gedanken eine*n Künstler*in wirklich umtreiben, wo die Aufgaben der Szene und ihre hartnäckigen Probleme stecken - ich gehe diesen Diskursen auf den Grund, ohne Furcht vor der Nische.
Meine Perspektive ist intersektional feministisch, forschend, historisch-musikwissenschaftlich, komparatistisch, aus dem Blickwinkel einer studierten Organistin, Journalistin und selbst praktizierenden Musikerin. Ein Interview kann auch mal vier Stunden dauern und eine Recherche hunderte e-Mails und Nächte im ICE bedeuten, wenn das Thema es verlangt. Meine Texte dienen dem Gegenstand. Es geht nicht um mich, sondern um die Kunst.

Schwerpunkte

Kultur / Gesellschaft

Besonderer Fokus

Klassische Musik, Portraits



Arbeitsproben

Chineke!-Orchester: Wie schön!
Im Oktober rauschte das Chineke!-Jugendorchester durch die englischsprachigen Schlagzeilen: Anders als angekündigt spielten die Musikerinnen und Musiker vor ihrem Auftritt beim Lucerne Festival nämlich doch nicht die britische Hymne zu Ehren der verstorbenen Queen Elizabeth, sondern schlicht ihr...
In der norditalienischen Kleinstadt Vicenza hat der Dirigent Iván Fischer vor vier Jahren sein eigenes Festival gegründet. Spielort ist der erste freistehende Theaterbau, der nach Ende der Antike errichtet wurde, das Teatro Olimpico, mit seinem unter Denkmalschutz stehenden hölzernen Bühnenbild:...
Kritikrunde zu Donaueschingen 2022
Die Musiktage 2022 sind vorbei! Direkt nach dem Abschlusskonzert diskutierten die Musikjournalistin Hannah Schmidt (ZEIT, VAN u.a.) und der Kritiker und Moderator Raoul Mörchen (WDR3 u.a.) mit dem SWR2 Musikredakteur Bernd Künzig über die Stücke des diesjährigen Festivals. Ist der...