Franziska Jäger

deutsch-französische Journalistin

Grenzgängerin. Aufgewachsen in der ehemaligen DDR habe ich mich im deutsch-französischen Kulturraum etabliert. Nach meinem trinationalen Masterstudium in Luxemburg, Metz und Saarbrücken kam ich 2009 zu Arte. Dort blieb ich acht Jahre, zuletzt als Redakteurin in der Hauptabteilung Wissen/Dokumentarfilm. Nach dem Volo bei einer Regionalzeitung habe ich mich bis 2018 den ganz langen Texten auf der Zeitenspiegel Reportageschule in Reutlingen gewidmet und beim Wirtschaftsmagazin Brandeins in Hamburg gearbeitet. Seit April 2019 lebe und arbeite ich in Luxemburg, aktuell als Politikredakteurin beim Lëtzebuerger Land.

Schwerpunkte

Gesellschaft / Politik

Besonderer Fokus

Länder-Menschen-Reportagen



Arbeitsproben

Die Verlorenen
Viele Menschen kommen nach Luxemburg, um hier ihr Glück zu finden. Oft verlieren sie dabei ihre Würde. Eva sitzt mit heruntergelassener Hose und gespreizten Beinen neben der Eingangstür. Sie hat sich an die Wand gelehnt, aber ihr Oberkörper will sich nicht recht halten und sackt immer...
Journalistenpreis für Franziska Jäger
Franziska Jäger erhielt für die im Schweizer Magazin „Surprise" und der Tageszeitung „TAZ" veröffentlichte Reportage „Zwei die auszogen, das Wohnen zu lernen" den zweiten Preis. Es ist ein Vergleich der Regelungen, unter denen zwei Obdachlose in Belgien und Esslingen leben. 
Vietnam (1961 - 1963) - Die ganze Doku | ARTE
Das neunteilige Doku-Epos von Ken Burns und Lynn Novick zeigt den Vietnamkrieg in lange Zeit unbekannten Bildern. Rund 80 Zeitzeugen geben intime Einblicke in die dramatischen Ereignisse und ihre historischen Zusammenhänge. Neben Veteranen aller Fronten kommen auch Gegner des Vietnamkriegs...