interview | Nora Lessing

„Wir brauchen die digitale Durchformung der Disziplinen!”

Rüdiger Hohls und Christian Thomas organisieren gemeinsam im laufenden Wintersemester eine Ringvorlesung zu „Digital Humanities". Foto: Ralph Bergel Datenbestände digitalisieren, geeignete Werkzeuge zur Arbeit mit diesen entwickeln, kurzum: die Digitalisierung in den Geisteswissenschaften voranbringen.

Datenbestände digitalisieren, geeignete Werkzeuge zur Arbeit mit diesen entwickeln, kurzum: die Digitalisierung in den Geisteswissenschaften voranbringen. Nichts Geringeres haben sich Rüdiger Hohls, Professor für Historische Fachinformatik am Institut für Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität, und Christian Thomas, Literaturwissenschaftler und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, auf die Fahnen geschrieben.

via www.hu-berlin.de