article | Madeleine Londene

Ein Spiel, zwei Leben

Das Onlinespiel „Runescape“ hat in Venezuela einen Wirtschaftszweig geschaffen. Eine Chance – oder eine neue Form der Ausbeutung?

Michael Bailey bezeichnet Zabdiel Rodriguez als seinen Bruder. Dabei haben die beiden sich noch nie getroffen. Ein Onlinespiel bringt die beiden Menschen aus ganz unterschiedlichen Welten zusammen: Während der eine in Großbritannien wohnt und aus Spaß zockt, lebt der andere in Venezuela und spielt, um zu überleben.

Einst dank seiner Ölvorkommen eines der reichsten Länder Südamerikas, leidet Venezuela heute unter Misswirtschaft, Sanktionen und hoher Inflation. Im Jahr 2021 war die Staatsverschuldung mit geschätzten 307 Prozent des Bruttoinlandsproduktes die höchste weltweit. Mehr als 90 Prozent der Menschen leben in Armut, schätzungsweise jedes dritte Kind leidet an chronischer Unterernährung. Aufgrund der hohen Inflation können sich die meisten Menschen kaum Lebensmittel leisten – das Geld, das sie verdienen, reicht nicht zum Leben. Die Pandemie hat die Situation weiter verschärft. Auf der Suche nach einem besseren Leben haben in den vergangenen Jahren viele das Land verlassen; seit 2015 sind rund vier Millionen Menschen ausgewandert. Wer bleibt, muss neue Wege finden, um über die Runden zu kommen.

Fotos: Karlotta Freier

[…] mehr zu lesen im brandeins Magazin, Ausgabe “Logistik”

via www.brandeins.de