Freischreiber*in werden
1. März 2022

Warum Freischreiber?

Das haben wir unsere Mitglieder gefragt. Ihr Feedback veröffentlichen wir ab sofort in unserer neuen Social-Media-Serie #FreieAmFreitag.

Es gibt, natürlich, viele Gründe, Freischreiber*in zu werden. Vor allem gibt es viel mehr gute Argumente dafür als dagegen. Wir sind der einzige Berufsverband, der sich exklusiv für die Belange freie*r Journalist*innen einsetzt.  Was wir in diesem Rahmen bieten?

1. Ein Netzwerk aus rund 800 freien Kolleg*innen und Austausch bei Webinaren, Treffen und via Slack.

2. Die neue Freienbibel – unser praktisches Handbuch für freie Journalist*innen und die eBibel: Wie machst du das?

3. Unseren Freien-Service: von der Rechtsberatung bis zur Hilfe bei Steuer- und KSK-Fragen.

4. Die Regionaltreffen mit spannenden Themen und feinen Gästen.

5. Die politische Vertretung der Anliegen freier Journalist*innen; Freischreiber ist der einzige Berufsverband, der sich nur für freie Journalist*innen einsetzt.

6. Kampagnen für faire Arbeitsbedingungen und höhere Honorare.

7. Eine starke Außendarstellung für Auftraggeber*innen mit Profil, Landkarte der Freien und Arbeitsproben.

8. Den Himmel-und-Hölle-Preismit dem wir die besten und schlechtesten Redaktionen, Personen, Verlage oder andere Unternehmungen für freie Journalist*innen auszeichnen.

9. Den Presseausweis zu Sonderkonditionen.

10. Einen selbstbewussten Blick aufs Freisein: Die Zukunft ist frei!

Haben wir dich überzeugt? Noch nicht ganz? Hier gibt es 91 weitere Gründe. Und hier wirst du Mitglied. Wir freuen uns auf dich!



Verwandte Artikel