4. September 2013

Ohne Freie fehlt was

Ohne Freie fehlt was! Aber was? Und wie viel? Das wollen wir in den kommenden Wochen anhand einiger Beispiele zeigen. Den Anfang macht das „Zeit Magazin“. [Um die Animation noch einmal anzuschauen, im Browser auf ’neu laden‘ klicken.] Spannende Reportagen, außergewöhnliche Porträts und geschliffene Kolumnen: Dafür will das „Zeit Magazin“ stehen. Das Supplement wurde 2007 nach achtjähriger Pause wieder zum Leben erweckt, mit Christoph Amend als Redaktionsleiter an der Spitze. Es bekam ein neues Design (u. a. zwei Titelbilder), eine neue Redaktionsanschrift (Berlin) und die alte Erscheinungsweise: Das Heft liegt wie früher der Wochenzeitung „Die Zeit“ bei. Und die verkaufte sich zuletzt rund 490.000 mal. Die Verkaufszahlen sind stabil, teils sogar steigend. Ein Erfolg, an dem die Freien einen großen Anteil haben. Denn ohne sie gäbe es sie nicht, die außergewöhnlichen Porträts, die geschliffenen Kolumnen und die spannenden Reportagen. Und auch nicht so manchen Journalistenpreis, den das „Zeit Magazin“ seit 2007 gewonnen hat. Lesen Sie morgen, was „Zeit Magazin“-Chefredakteur Christoph Amend zur Arbeit der Freien in seinem Blatt sagt.


Verwandte Artikel

Freischreiber
14. September 2021

Pesto unter Palmen

Ihr wisst es bereits, am 2. Oktober wählen wir bei der Mitgliederversammlung unseren neuen Vorstand. Nach der Arbeit kommt das Vergnügen: Unsere Regio-Gruppen laden unter... Weiterlesen
Freischreiber
25. August 2021

Nach dem Urlaub, vor der Wahl

Mit frischem Wind geht es jetzt, nach der Sommerpause, wieder los: Am 2. Oktober laden wir unsere Mitglieder ein zur Wahl eines neuen Vorstands. Er... Weiterlesen
Freischreiber
06. August 2021

Freischreiber macht Sommerpause

Vom 7. bis zum 24. August entspannt die Geschäftsstelle im Urlaub. Wir wünschen euch fröhliche Sommerwochen und freuen uns auf's Wiedersehen mit Frischluft im Kopf!... Weiterlesen
Fair auf Augenhöhe
14. Juli 2021

Sprechen Sie mit uns!

Wir müssen über die Pressefreiheit reden. Ein Beirat des Bundeswirtschaftsministeriums hat massive Einschränkungen von Journalist*innen und eine Enteignung ihres geistigen Eigentums gefordert; das Positionspapier war gut... Weiterlesen