4. September 2013

Nicht ohne meine Freien! – Die Freiflächen-Kampagne, Teil II

Reisen ins Glück“ – der Titel der November-Ausgabe des Reisemagazins „Geo Saison“ passt. Immerhin steht es mit anderen Ablegern des grünen „Geo“-Magazins (u.a. „Geo Epoche“, „Geo Special“, „Geolino“) für die Zukunft von Europas größtem Zeitschriftenverlag Gruner und Jahr, sagt dessen Vorstandsvorsitzender Bernd Buchholz. Ausgründungen aus einem etablierten Magazin sind ein stabiles Geschäft, zur „Geo“-Familie kommt beinahe jedes Jahr eine neue Heftidee hinzu. „Geo Saison“ erscheint seit 1989, 103.000 Hefte setzt der Verlag jeden Monat davon ab. „Geo Saison“ kostet fünf Euro im Einzelverkauf und ist damit so teuer, dass es fast keine Anzeigen bräuchte. Wir Freie spielen in dieser Zukunft eine wichtige Rolle: Ohne uns wäre „Geo Saison“ – wie alle Geo-Ableger – eine trübe Angelegenheit: Es gäbe keine Fotoreportagen, keine ausgedehnten Wanderungen, ja nicht einmal ein Titelbild. Sehen Sie selbst, wie leer Heft 11/2009 ohne Freie wäre: Morgen lesen Sie hier ein Interview mit „Geo Saison“-Chefredakteur Lars Nielsen über Bombenrenditen, die „Geo“-Verträge für Freie und warum die Zeiten härter geworden sind.


Verwandte Artikel

Fair auf Augenhöhe
14. Juli 2021

Sprechen Sie mit uns!

Wir müssen über die Pressefreiheit reden. Ein Beirat des Bundeswirtschaftsministeriums hat massive Einschränkungen von Journalist*innen und eine Enteignung ihres geistigen Eigentums gefordert; das Positionspapier war gut... Weiterlesen
Sieben 2021
Newsletter
07. Juli 2021

Seid fair

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freischreiberinnen, liebe Freischreiber, seid fair – so ließe sich der Appell des Code of Fairness zusammenfassen. Aber weil das mit... Weiterlesen
Faire Verträge
06. Juli 2021

Manifest der taz-Freien: "Auch wir sind taz"

Soeben haben wir der taz gemeinsam mit drei weiteren Verbänden ein Manifest übersandt, das "Manifest der taz-Freien". Zu den Verfassern zählen neben uns FREELENS, ver.di,... Weiterlesen
Faire Verträge
28. Juni 2021

Übermedien unterschreibt den Code of Fairness

„Warum unterschreiben wir erst jetzt –  und warum machen das nicht viel mehr Redaktionen?“, fragen sich Stefan Niggemeier und Boris Rosenkranz an einem glühendheißen Morgen in... Weiterlesen