4. September 2013

In Zukunft frei

Die Bedeutung des Berufsverbandes Freischreiber wird in den kommenden Jahren stark wachsen. Denn überall werden zur Zeit Redaktionen abgebaut und durch (vermeintlich billigere) freie Mitarbeiter ersetzt. Gestern traf es die Münchner Abendzeitung, heute den Jahreszeiten-Verlag. Was in den USA vor zehn Jahren einsetzte (und inzwischen nur noch als Desaster bezeichnet werden kann), trifft nun den alten Kontinent mit voller Wucht. Freie Journalisten sind deshalb aufgefordert, überlegt zu handeln und sich nicht von der Panik in den Redaktionen anstecken zu lassen. Wer heute bereits in Journalistenbüros, Autorennetzwerken und Berufsverbänden verankert ist, hat einen klaren Startvorteil. Auch die Gekündigten sollten sich schnell organisieren. Denn die Verlage werden ihr Geschäftsmodell (den Journalismus) nur noch mit den Freien zusammen retten können. Wir sind vorbereitet. Im Herbst soll unser Zukunftskongress in Hamburg zeigen, wo es im Journalismus langgehen wird. Deshalb: Wählt… (räusper)… kommt zu Freischreiber e.V. Die Zukunft ist schneller da, als ihr glaubt.


Verwandte Artikel

Freischreiber
14. September 2021

Pesto unter Palmen

Ihr wisst es bereits, am 2. Oktober wählen wir bei der Mitgliederversammlung unseren neuen Vorstand. Nach der Arbeit kommt das Vergnügen: Unsere Regio-Gruppen laden unter... Weiterlesen
Freischreiber
25. August 2021

Nach dem Urlaub, vor der Wahl

Mit frischem Wind geht es jetzt, nach der Sommerpause, wieder los: Am 2. Oktober laden wir unsere Mitglieder ein zur Wahl eines neuen Vorstands. Er... Weiterlesen
Freischreiber
06. August 2021

Freischreiber macht Sommerpause

Vom 7. bis zum 24. August entspannt die Geschäftsstelle im Urlaub. Wir wünschen euch fröhliche Sommerwochen und freuen uns auf's Wiedersehen mit Frischluft im Kopf!... Weiterlesen
Fair auf Augenhöhe
14. Juli 2021

Sprechen Sie mit uns!

Wir müssen über die Pressefreiheit reden. Ein Beirat des Bundeswirtschaftsministeriums hat massive Einschränkungen von Journalist*innen und eine Enteignung ihres geistigen Eigentums gefordert; das Positionspapier war gut... Weiterlesen