4. September 2013

Früher Vogel fängt das Urheberrecht

Heute morgen hat Lars Reppesgaard, freier Journalist aus Hamburg und Buy-Out-Beauftragter im Freischreiber-Vorstand, das Politische Feuilleton im Deutschlandradio Kultur verlesen. Unter der Überschrift „Schäbige Inszenierung“ sprach er über die Doppelmoral-Apostel der Verlage, die sich einerseits darüber beschweren, dass Google dank der Inhalte aus den Verlagen Geld verdient, ohne diese angemessen dafür zu honorieren, und die andererseits mit ihren freien Journalisten kaum besser umgehen. Sein Fazit: „Wenn die Verleger von Zeitungen und Zeitschriften „Haltet den Dieb“ rufen, meinen sie vielleicht Google und andere Internetunternehmen. Für viele Urheber klingt es dagegen, als hätten die Verlagsmanager gerade selbst in den Spiegel geschaut.“ Für den Fall, dass der ein oder andere um zehn vor halb acht noch nicht aufnahmefähig war oder womöglich noch gar nicht wach: Hier kann man das Stück nachlesen und -hören.


Verwandte Artikel

Freischreiber
15. Oktober 2021

Ein klares „Nein“ zur Einflussnahme

Bei einem Pressetermin des Bistums Köln Anfang des Jahres sollten Journalist:innen Verschwiegenheitserklärungen unterzeichnen. Miese Pressearbeit, haben wir im Vorstand von Freischreiber, dem Berufsverband der freien... Weiterlesen
Freischreiber
07. Oktober 2021

Alles bleibt, alles wird neu

„Freischreiber“ heißt weiterhin „Freischreiber“ – das hat die Mitgliederversammlung am 2. Oktober entschieden. Der Verbandsname „Freischreiber e.V. – Berufsverband freier Journalistinnen und Journalisten“ bleibt demnach so... Weiterlesen
Freischreiber
04. Oktober 2021

Regio-Treffen von Berlin bis München

#GrueneLaune strömte am Sonnabend durch ganz Deutschland: Die Berliner Regios kochten Pesto und schlürften Cocktails, Freischreiber in Frankfurt schnitzelten im Palmengarten, unsere Hamburger Gruppe kostete... Weiterlesen
Freischreiber
14. September 2021

Pesto unter Palmen

Ihr wisst es bereits, am 2. Oktober wählen wir bei der Mitgliederversammlung unseren neuen Vorstand. Nach der Arbeit kommt das Vergnügen: Unsere Regio-Gruppen laden unter... Weiterlesen