Service
15. Dezember 2020

:Freischreiber begrüßt bundeseinheitlichen Presseausweis

Zumeldung zur Einigung der Innenministerkonferenz zu einem bundeseinheitlichen Presseausweis:

Hamburg, den 01.12.2016 – Freischreiber begrüßt die Einigung der Innenministerkonferenz zu einem bundeseinheitlichen Presseausweis. „Es ist gut, dass dem Wildwuchs bei Presseausweisen ein Ende gesetzt wird und ein einheitliches Dokument, hauptberufliche Journalistinnen und Journalisten legitimiert“, sagt der Vorsitzende Benno Stieber. „Das wertet das Arbeitsinstrument für hauptberufliche Journalisten auf und setzt hoffentlich auch dem Missbrauch als Rabattmarke ein Ende.“

Freischreiber gibt seit 2015 zusammen mit der Fotografenvereinigung Freelens sowie weiteren Verbänden einen eigenen Presseausweis nur an hauptberufliche freie Journalisten aus. Der Verband geht davon aus, dass er ab 2018 seinen Mitgliedern das von der Innenministerkonferenz legitimierte Dokument zur Verfügung stellen kann.


Verwandte Artikel

Sieben 2021
Newsletter
07. Juli 2021

Seid fair

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freischreiberinnen, liebe Freischreiber, seid fair – so ließe sich der Appell des Code of Fairness zusammenfassen. Aber weil das mit... Weiterlesen
SECHS 2021
Newsletter
07. Juni 2021

Sagt "ja"

Liebe Kolleg*innen, liebe Freischreiber*innen und Freischreiber-Freund*innen, normalerweise steigen wir an dieser Stelle locker-flockig ein, mit blumigen Phrasen, freischreiberigen Wortkonstruktionen und – ja – Euphorie. Aber dieses Mal... Weiterlesen
Service
01. Juni 2021

Drei Kreuze für Freie

Das ist jetzt ganz wichtig: Die Ausschüttungen der VG Wort sind in Gefahr. Auch in diesem Jahr werden die Beschlüsse, die dafür notwendig sind, im Umlaufverfahren getroffen.... Weiterlesen
Service
18. Mai 2021

So funktioniert die Künstlersozialkasse

Bevor du selbstständig wirst, solltest du dich bei der KSK anmelden. KS-was? Es geht um die Künstlersozialkasse, ein unverzichtbares „Instrument“ für freie Kreative wie uns.... Weiterlesen