4. September 2013

Der Newsletter vom 25. November: Lesereise-Nachlese, Geld und Bildung, Lektüretipps

Viel Lob und Applaus gabs in Berlin, München, Köln und beim Finale letzten Sonntag in Hamburg für die erste Freischreiber-Lesereise, mit der wir zugleich das einjährige Bestehen des Verbandes gefeiert haben. Wenn auch Sie dabei waren, freuen wir uns über Ihre Meinung, natürlich auch über Anregungen und Kritik für ein eventuell nächstes Mal – als Kommentar gleich unter diesem Beitrag. Wer an einem Austausch mit chinesischen Kollegen interessiert ist, sich als Freier besser selbst vermarkten oder auch gerade erst selbständig machen möchte, findet in diesem Newsletter praktische Hinweise. Und unsere Lektüreschau beschäftigt sich in dieser Woche mit der kleinen Stiefschwester der Rendite: Qualität im Journalismus. Bitte hier entlang zum Newsletter.


Verwandte Artikel

Freischreiber
15. Oktober 2021

Ein klares „Nein“ zur Einflussnahme

Bei einem Pressetermin des Bistums Köln Anfang des Jahres sollten Journalist:innen Verschwiegenheitserklärungen unterzeichnen. Miese Pressearbeit, haben wir im Vorstand von Freischreiber, dem Berufsverband der freien... Weiterlesen
Freischreiber
07. Oktober 2021

Alles bleibt, alles wird neu

„Freischreiber“ heißt weiterhin „Freischreiber“ – das hat die Mitgliederversammlung am 2. Oktober entschieden. Der Verbandsname „Freischreiber e.V. – Berufsverband freier Journalistinnen und Journalisten“ bleibt demnach so... Weiterlesen
Freischreiber
04. Oktober 2021

Regio-Treffen von Berlin bis München

#GrueneLaune strömte am Sonnabend durch ganz Deutschland: Die Berliner Regios kochten Pesto und schlürften Cocktails, Freischreiber in Frankfurt schnitzelten im Palmengarten, unsere Hamburger Gruppe kostete... Weiterlesen
Freischreiber
14. September 2021

Pesto unter Palmen

Ihr wisst es bereits, am 2. Oktober wählen wir bei der Mitgliederversammlung unseren neuen Vorstand. Nach der Arbeit kommt das Vergnügen: Unsere Regio-Gruppen laden unter... Weiterlesen