4. September 2013

Der Freischreiber-Newsletter vom 23. September

Für viele Kollegen ist der wöchentliche Freischreiber-Newsletter zu einer wertvollen Informationsquelle geworden. Das liegt wahrscheinlich daran, dass er jede Woche aufs Neue mit Hingabe zubereitet wird. Die Themen diesmal: – Wie wir Freischreiber, seine Mitglieder und unsere gemeinsamen Ziele in Zukunft noch profilierter in die Öffentlichkeit tragen können – Warum eine Debatte um die Zukunft unseres Berufs gerade jetzt so wichtig ist – Warum Journalisten sich mit den Grundrechenarten des Programmierens auskennen sollten All das und noch ein bisschen mehr steht im aktuellen Newsletter, den man hier lesen und im zweiten Kasten der rechten Spalte dieser Seite abonnieren kann.


Verwandte Artikel

Fair auf Augenhöhe
14. Juli 2021

Sprechen Sie mit uns!

Wir müssen über die Pressefreiheit reden. Ein Beirat des Bundeswirtschaftsministeriums hat massive Einschränkungen von Journalist*innen und eine Enteignung ihres geistigen Eigentums gefordert; das Positionspapier war gut... Weiterlesen
Sieben 2021
Newsletter
07. Juli 2021

Seid fair

Liebe Kolleginnen und Kollegen, lieber Freischreiberinnen, liebe Freischreiber, seid fair – so ließe sich der Appell des Code of Fairness zusammenfassen. Aber weil das mit... Weiterlesen
Faire Verträge
06. Juli 2021

Manifest der taz-Freien: "Auch wir sind taz"

Soeben haben wir der taz gemeinsam mit drei weiteren Verbänden ein Manifest übersandt, das "Manifest der taz-Freien". Zu den Verfassern zählen neben uns FREELENS, ver.di,... Weiterlesen
Faire Verträge
28. Juni 2021

Übermedien unterschreibt den Code of Fairness

„Warum unterschreiben wir erst jetzt –  und warum machen das nicht viel mehr Redaktionen?“, fragen sich Stefan Niggemeier und Boris Rosenkranz an einem glühendheißen Morgen in... Weiterlesen