4. September 2013

Brnd Ens

Brand Eins wurde vor zehn Jahren von einem verwegenen Team um Gabriele Fischer gegründet. Zehn Jahre und 112 Ausgaben später ist es längst zur festen Größe auf dem Magazinmarkt geworden. Es sei “ fast schon ein Treppenwitz der Geschichte, dass just zur 100. Ausgabe wieder einmal alles zusammenbricht“, schrieb Gabriele Fischer im Editorial vor einem Jahr, als die Wirtschaft in die Knie ging. „Brand Eins“ will den Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft beschreiben, heißt es in der Selbstdarstellung, 100.000 Hefte werden jeden Monat verkauft – Tendenz steigend. Gelungen ist das mit der Parole „Qualitätsjournalismus!“ Grund genug für uns, genauer hinzuschauen, was Freie zu Brand Eins beitragen


Verwandte Artikel

Fair auf Augenhöhe
14. Juli 2021

Sprechen Sie mit uns!

Wir müssen über die Pressefreiheit reden. Ein Beirat des Bundeswirtschaftsministeriums hat massive Einschränkungen von Journalist*innen und eine Enteignung ihres geistigen Eigentums gefordert; das Positionspapier war gut... Weiterlesen
Sieben 2021
Newsletter
07. Juli 2021

Seid fair

Liebe Kolleginnen und Kollegen, lieber Freischreiberinnen, liebe Freischreiber, seid fair – so ließe sich der Appell des Code of Fairness zusammenfassen. Aber weil das mit... Weiterlesen
Faire Verträge
06. Juli 2021

Manifest der taz-Freien: "Auch wir sind taz"

Soeben haben wir der taz gemeinsam mit drei weiteren Verbänden ein Manifest übersandt, das "Manifest der taz-Freien". Zu den Verfassern zählen neben uns FREELENS, ver.di,... Weiterlesen
Faire Verträge
28. Juni 2021

Übermedien unterschreibt den Code of Fairness

„Warum unterschreiben wir erst jetzt –  und warum machen das nicht viel mehr Redaktionen?“, fragen sich Stefan Niggemeier und Boris Rosenkranz an einem glühendheißen Morgen in... Weiterlesen